Samstag, 04. März 2017, 9:01 Uhr

Josh Gad stolz auf Schwulen-Rolle in "Die Schöne und das Biest"

Josh Gad findet Disneys ersten öffentlich gemachten homosexuellen Charakter „unglaublich“. Der 36-Jährige übernimmt die Rolle von LeFou in der Realverfilmung von ‚Die Schöne und das Biest‘.

Josh Gad stolz auf Schwulen-Rolle in "Die schöne und das Biest"
Foto: Lia Toby/WENN.com

Die Handlungsänderung an seiner Rolle – dem stolpernden Side-Kick des Antagonisten Gaston, gespielt von Luke Evans – ist Disneys erster LGBTTIQ-Charakter. Damit sind lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen gemeint, deren Gemeinsamkeit es ist, nicht der Heteronormativität zu entsprechen. Laut Josh wäre die Veränderung an LeFou „subtil aber effektiv“. Bei der Weltpremiere des Films in Hollywood am Donnerstag (2. März) sagt der Schauspieler: „[Regisseur] Bill Condon hat eine tolle Arbeit geleistet und uns eine Gelegenheit gegeben, eine Version von Le Fou zu schaffen, die nicht wie das Original ist.

Die erweiterte Rolle macht alles wie das Original, ist aber menschlicher. Das macht ihn zu einem wunderbar komplexen Charakter.“ Um den Film nicht zu verderben, wurden genaue Details der Handlungsänderung bisher nicht aufgedeckt. Bill Condon verriet aber eine Szene, die einen „netten, schwulen Moment“ zeigt. Er erklärt: „LeFou ist jemand, der an einem Tag Gaston sein will und an einem anderen Tag Gaston küssen will. Er ist verwirrt darüber, was er will. Er ist jemand, der gerade erst merkt, dass er diese Gefühle hat. Josh spielt das köstlich. Was am Ende passiert, verrate ich natürlich nicht. Aber Disney hat definitiv seine erste schwule Szene.“

Nachdem sich die Nachricht über die Sexualität seiner Rolle im Internet verbreitet hatte, schrieb Josh auf Twitter: „Extrem stolz darauf.“

Josh Gad stolz auf Schwulen-Rolle in "Die schöne und das Biest"
Foto: Disney Enterprises