Samstag, 04. März 2017, 11:30 Uhr

So will Matthias Schweighöfer Hollywood erobern

Das erklärt seine Omnipräsenz: Schauspieler Matthias Schweighöfer ist derzeit auf Promo-Tour für seine Amazon-Serie ‚ und gibt vor diesem Hintergrund jede Menge Interviews. Logisch, dass man da immer auch neue Geschichten aus dem Hütchen des eigenes Lebens zaubern muß.

So will Matthias Schweighöfer Hollywood erobern
Foto: Schultz-Coulon/WENN.com

Nun plauderte das Allround-Talent mal wieder aus dem Nähkästchen und legt Teile seines Seelenlebens offen. Bis heute fürchtet der 35-Jährige nämlich die Nacht. Alleinsein mag er überhaupt nicht! Ach, das hatten wir noch nicht gewusst. Der Produzent, Regisseur, Sänger und Schauspieler hat nämlich als Kind mal auf dem Fußabtreter vor der Wohnung seiner Mutter übernachtet. Mit fünf Jahren habe er auf diese Weise dagegen protestiert, dass seine Eltern ihn abends oft allein ließen, sagte er dem aktuellen „Spiegel“. Noch heute werde er von den Ängsten seiner Kindheit eingeholt. „Wenn ich nachts aufwache, ziehe ich mir die Decke über den Kopf, so wie früher, wenn ich Angst vor Monstern hatte. Es hört nie auf“, sagte er dem Nachrichtenmagazin.

Schweighöfers Eltern sind Theaterschauspieler. Wenn sie gegen 18 Uhr zur Vorstellung aufbrachen, sei er allein geblieben. Der sagt, noch heute steige gegen 17 Uhr leichte Panik in ihm auf. „Aber nur, wenn ich allein bin.“ Nee, oder?

Eine weitere Neuigkeit verkündeten in dem Spiegel-Gespräch Matthias‘ Produktionspartner Marco Beckmann und Dan Maag, die mit ihm die umtriebige Produktionsfirma Pantaleon gegründet hatten. Schweigerhöfers Traum sei es nie gewesen, Komödien zu machen, verriet Beckmann, der in Finanzkreisen bestens vernetzt ist und u.a. als Vorsitzender des Aufsichtsrats von Pantaleon Entertainment AG fungiert. „Es ging darum, unsere Firma zu etablieren. Man fängt mit den am niedrigsten hängenden Früchten an“.

Denn die Firma, dessen strahlendes und bisweilen laut kicherndes Aushängeschild der sympathische Blondschopf ist, habe viel größere, globalere Pläne: Märchenhafte Stoffe für den internationalen Markt wie „Herr der Ringe“ oder „Game of Thrones“ würden Schweighöfer & Co. gerne drehen wollen. Und „You Are Wanted“ solle nun der erste Schritt auf dem weg zur Eroberung der Welt sein. Im April werde man nämlich in Hollywood vorstellig werden. Wir drücken den Jungs die Daumen!

„You Are Wanted“ startet bei Amazon übrigens am 17. März mit sechs Episoden und wird dann in über 200 Ländern abrufbar sein. Gemeinsam mit Til Schweiger und Heino Ferch hat Schweighöfer gerade den Film „Hot Dogs“ abgedreht. In dem geht es um einen Ex-Elite-Polizisten einer Spezialeinheit und einem der davon träumte, genauso einen Job zu machen. Die Bewährungsprobe ist eine Entführung. (dpa/KT)