Samstag, 04. März 2017, 19:06 Uhr

Tom Payne im Thriller "Mindgamers": Grusel-Shareware für's Gehirn

Am 6. April startet in den deutschen Kinos ein Sci-Fi-Film (u.a. mit Jurassic-Park-Star Sam Neill) der besonderen Art. Einer Gruppe genialer Studenten gelingt der bedeutendste wissenschaftliche Durchbruch aller Zeiten: Mithilfe eines Quantencomputers entsteht ein kabelloses neuronales Netzwerk, in dem die Gehirne aller Menschen gekoppelt werden.

Tom Payne im Thriller "Mindgamers": Grusel-Shareware für's Gehirn
Foto: Warner Bros.

Die Forscher merken, dass sich mit der Quantentheorie motorische Fertigkeiten von einem Gehirn zum anderen übertragen lassen: die erste Shareware für menschliche Fähigkeiten. Das Team stellt diese Technologie jedermann zur Verfügung – sie soll die Basis für eine neue Dimension der Gleichberechtigung und intellektuellen Freiheit bieten. Doch bald stellen sie fest, dass sie selbst nur Rädchen in einem viel gewaltigeren und unheimlicheren experimentellen Getriebe sind: Finstere Mächte missbrauchen die Technik zur Kontrolle der Massen. Doch das Experiment scheint aus dem Ruder zu laufen.

Durch die mitreißende Handlung und atemberaubende Action erlebt das Bewusstseins-Manipulations-Genre mit dem Thriller „MindGamers“ einen gewaltigen Schub. Denn: Was würde passieren, wenn wir plötzlich den Verstand und die Fähigkeiten von Stephen Hawking, Beyoncé, Usain Bolt und jeder beliebigen Person auf der gesamten Erde teilen könnten? Aufgrund realer aktueller wissenschaftlicher Entwicklungen entsteht mit diesem ersten Action-Film im Kopf ein hypermodernes Kinoerlebnis.

Tom Payne im Thriller "Mindgamers": Grusel-Shareware für's Gehirn
Foto: Warner Bros.

Der britische The Walking Dead-Star Tom Payne (‚Der Medicus‘) spielt den Studenten Jaxon, der mit daran arbeitet, die Gedankenwelt eines Menschen auf den Körper eines anderen zu übertragen: „Es geht um ein Team von Wissenschaftlern, die die Grenzen der Forschung überwinden und alle Regeln einfach ignorieren wollen. Wie in vielen anderen Science-Fiction-Filmen kann das völlig aus dem Ruder laufen oder auch wunderbar funktionieren. Wir bekommen hier beide Varianten zu sehen.“

Tom Payne im Thriller "Mindgamers": Grusel-Shareware für's Gehirn
Foto: Warner Bros.
Tom Payne im Thriller "Mindgamers": Grusel-Shareware für's Gehirn
Foto: Warner Bros.
Tom Payne im Thriller "Mindgamers": Grusel-Shareware für's Gehirn
Foto: Warner Bros.