Sonntag, 05. März 2017, 11:26 Uhr

Britenstar Luke Evans ist gerne ein Sex-Symbol

Luke Evans hat kein Problem damit, als Sex-Symbol objektiviert zu werden. Der ‚Die Schöne und das Biest‘-Darsteller kann sich oft gar nicht mehr vor den Avancen der Frauen retten und gibt zu, dass es vor allem online ziemlich verrückt zugehe.

Britenstar Luke Evans ist gerne ein Sex-Symbol
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

“Auf den sozialen Netzwerken sind die Leute sehr mutig und sagen Sachen, die sie wahrscheinlich nicht sagen würden, wenn sie in einem Raum mit dir wären“, berichtet der 37-Jährige. “Was die ‚Objektivierung‘ betrifft: Es gab bestimmte Jobs, bei denen ich dachte: ‚Es besteht keine Notwendigkeit, diese Szene oberkörperfrei zu drehen.‘ Aber es gilt: Sex sells. Ich nehme das nicht zu ernst.“ Im Gespräch mit dem ‚Glamour‘-Magazin fügt der Schauspieler hinzu: “In unserem Business bist du eine Person der Öffentlichkeit – die Fans sehen uns in den Rollen und machen uns vielleicht zum Objekt. Es gibt nicht viel, was du deswegen machen kannst.“

Im Gegensatz zu vielen anderen Stars sieht der Brite diesen Umstand jedoch positiv: “Es ist ein Kompliment und ich betrachte es auch als solches.“ Außerdem gesteht er, sich für den roten Teppich gerne schick zu machen: “Ich mache mir mehr Gedanken über mein Aussehen, wenn ich zu einem Event gehe. Ich mag es, mich schick anzuziehen. Was Sport betrifft: Ich bin gerne halbwegs fit, aber nicht jeder Job, den ich mache, bedeutet, dass ich mein Oberteil ausziehe.“