Sonntag, 05. März 2017, 16:20 Uhr

Melanie C kommt auf Tour: Das Interview

In den 90ern gehörte Melanie C zu der erfolgreichsten Girl Group der Welt: den Spice Girls. Nach der Trennung der britischen Grazien konnte sich Sporty Spice durchsetzen und mauserte sich rein musikalisch zum erfolgreichsten Spice Girl auf Solopfaden.

Melanie C kommt auf Tour: Das Interview
Foto: Schultz-Coulon/WENN.com

Vor allem hier in Deutschland landete die mittlerweile 43-Jährige mehrere Hits am Stück. Im Mai kommt Melanie auf Tour nach Deutschland, um ihr neues Album „Version of me“ vorzustellen. klatsch-tratsch.de hat sich exklusiv mit ihr unterhalten.

Lass uns über deine Deutschlanderlebnisse sprechen.
Oh mein Gott, da gibt es so viele. Ich arbeite und Reise seit mehr als 21 Jahren in Deutschland. Ich denke, ich war schon in fast allen Städten und verbinde Deutschland mit tollen Erinnerungen. Ich habe hier eine sehr loyale Fanbase und ich kann es nicht erwarten im Frühjahr auf Tour zu kommen, weil das Live-spielen hier immer eine schöne Erfahrung ist. Ich kann es kaum erwarten mein neues Album hier vorzustellen.

Stichwort neues Album: Es heißt „Version Of Me“. Was ist das Konzept dahinter?
Ich wollte etwas anderes machen und hatte schon immer Lust ein elektronisches Album zu machen, aber hatte nie wirklich die Gelegenheit dazu. Als ich anfing das Album zu machen hat sich das ganz anders angefühlt. Ich hatte das Gefühl hier beginnt ein neues Kapitel in meinem Leben. Ich habe neue Künstler kennengelernt wie Olly Murs oder Jack Garratt und es war toll mit diesen Leuten und meinem Team an einem neuen Sound zu schreiben. Es ist frisch aber noch immer sehr passend für mich als Popkünstlerin.

Welchen Song auf dem Album feiert deine Tochter am meisten?
Sie liebt „Anymore“.

Wovon handelt deine Single „Dear Life“?
Es ist quasi ein Brief an das Leben und stellt die Frage was das Leben für einen bereithält. Es ist angelehnt an das Gefühl, wenn scheinbar alles gut läuft und plötzlich ein Anruf oder etwas anderes alles auf einmal ändert. Das kann eine große Herausforderung sein und mit der muss man umgehen lernen. Das Leben ist eine Reise mit Höhen und Tiefen und es kann spannend sein zu fragen, was da draußen auf einen warten könnte.

Melanie C kommt auf Tour: Das Interview
Foto: Becher/WENN.com

Welche vier Worte würdest du zu 100% verwenden wenn du jetzt einen Song über deine vergangene Woche schreiben würdest?
(Lacht) Anstrengend, Aufregend, Herausfordernd und Spaß. Ich mag die Frage (lacht)

Würdest du jemanden featuren?
Ja, definitiv. Ich hatte im letzten Jahr die Möglichkeit mit tollen jungen Künstlern wie Mø und Olly von der Band Years and Years zu performen. Das wären echt großartige Künstler für eine Zusammenarbeit: Junge, aufregende Künstler.

Seit deinem letzten Album sind sechs Jahre vergangen. Was hast du während dieser musikalischen Auszeit gemacht?
Ich war tatsächlich sehr beschäftigt. Ich habe eine Tour mit dem Musical „Jesus Christ Superstar“ durch UK und Australien gemacht und habe da eine Hauptrolle gespielt. Dann war ich eine Jurorin bei „Asia’s got Talent“ und dazwischen habe ich einfach gelebt und neue Songs geschrieben.

Du hast es ja eben angesprochen: Du warst in der Jury von „Asia’s got Talent“. Was nimmst du von diesem Erlebnis für dich mit?
Ich habe davor noch nie im TV-Bereich gearbeitet und fand das sehr aufregend. Asien ist auch an sich ein sehr faszinierender Kontinent mit unglaublich tollen Leuten. Wir haben in der Show nicht nur Sänger und Tänzer gesehen, sondern auch viele traditionelle Acts und das war toll Dinge zu sehen, die ich davor noch nie gesehen habe. Es war einfach toll in eine neue Welt einzutauchen, die so anders ist, wie meine.

Hast du noch Kontakt mit den anderen Spice Girls?
Ja, definitiv. Wir sehen uns nur leider nicht so oft, wie wir es gerne hätten, aber wir stehen in Kontakt. Wir sind ja mittlerweile alle Mütter und es ist auch immer schön, wenn sich die Kinder treffen. Ich denke, nach dem, was wir zusammen alles erlebt haben werden, wir immer Teil im Leben der anderen sein.

Wie gefällt dir die Musik von GEM? (Anm. der Redaktion: das Musikprojekt von Geri, Emma und Mel B)?
Naja, eigentlich ist ja nicht wirklich Musik von ihnen herausgekommen, sondern es wurden Demos im Netz geleakt. Es war schön ihre Stimmen zu hören und ich finde den Refrain recht stark. Aber es ist für einen Künstler ein Albtraum, wenn ein Demo im Netz auftaucht, denn das ist ja ein unfertiges Produkt das da herumschwirrt. Es ist nicht das, was du der Welt präsentieren willst.

Gibt es etwas aus den 90ern, das du vermisst?
Die 90er waren eine tolle Ära. Ich vermisse eigentlich nichts mehr als das Gefühl dieser Zeit. Alles schien möglich und die Welt war irgendwie ein anderer Ort. Damals hatten wir eine neue Regierung in Großbritannien und es herrschte eine Aufbruchsstimmung. In der Zwischenzeit hat sich eine Menge geändert und ich vermisse höchstens diese Leichtigkeit.

Du hast vor kurzem in einer britischen TV Show „Cheap Trills“ von Sia gecovert. Hast du eine bestimmte Beziehung zu diesem Song?
Ich liebe Sia. Ich finde sie einfach unbeschreiblich gut. Ich bin schon seit Jahren ein großer Fan von ihr. Meine Tochter liebt diesen Song und da kam das eine zum anderen.

Du hast in deiner Karriere auffallend viele Duette gemacht. Welches war dein Favorit?
Das ist eine schwierige Entscheidung aber ich würde sagen „Never ne the Same again“ mit Left Eye Lopes von TLC. Ich bin immer noch sehr dankbar dafür, dass ich damals die Möglichkeit hatte mit ihr zusammenzuarbeiten, vor allem jetzt, wo sie nicht mehr unter uns ist. Es war mein erster Song ohne die Mädchen und der Song, der mir den Mut gab es als Solokünstlerin zu wagen. Deshalb hat dieser Song auch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

Was hast du für 2017 geplant?
Da gibt es einiges. Ich komme beispielsweise im Mai auf Tour nach Deutschland und spiele viele Shows und Festivals. Dann kommen noch ein paar Singles aus diesem Album. Ich genieße einfach die Tatsache das neue Album draußen zu haben.