Montag, 06. März 2017, 19:18 Uhr

Karrueche Tran will dauerhaftes Kontaktverbot für Chris Brown

Schauspielerin und Model Karrueche Tran (28) möchte nun offenbar eine permanente Verfügung gegen ihren Ex-Freund Chris Brown (27) erwirken. Das berichtet das US-Promiportal ‚TMZ’.

Karrueche Tran will dauerhaftes Kontaktverbot für Chris Brown
Foto: FayesVision/WENN.com

Demnach wären anscheinend drei Versuche fehlgeschlagen, dem Sänger eine zeitweilige einstweilige Verfügung wegen eines absoluten Kontaktverbotes zukommen zu lassen. Doch offenbar hat der Künstler Schwierigkeiten damit, sich an das Kontaktverbot zu halten. Nun will Tran vor Gericht deutlich machen, wie sehr sie sich vor Brown fürchtet.

Am kommenden Donnerstag sollen sich die beiden Parteien deshalb offenbar von Angesicht zu Angesicht im Gericht gegenüberstehen. Die jetzt vom Model eingereichten Dokumente besagen unter anderem, dass er sie während ihrer Beziehung geschlagen habe, die dann schließlich im März 2005 in die Brüche ging. In einer eidesstattlichen Aussage habe Karrueche Tran zudem geschworen, dass ihr Ex „ein paar Leuten gesagt hat, dass er mich umbringen werde.“

Währenddessen hat sich Chris Brown vor drei Tagen via Instagram-Clip ebenfalls zu Wort gemeldet. Da ließ er seine Kritiker wissen, dass er es „scheiße“ fände, dass sie ihn des Drogenmissbrauchs bezichtigen und der Besessenheit mit seiner Ex-Freundin. Bei seiner Tirade bezog sich der 27-Jährige offenbar auf einen ‚Billboard’-Artikel. In dem wurden Behauptungen von diversen „Insidern“ vorgebracht, dass der Musiker ein „Mobber, depressiv“ und ein „undankbarer, schlechter Mensch“ wäre. Zudem heißt es da, dass dessen angeblicher Drogenmissbrauch ihn von einem „netten Mann mit einem guten Herzen in eine faule Person“ verändert hätte. Ob der Antrag von Karrueche Tran auf eine dauerhafte einstweilige Verfügung gegen ihren Ex und auch einstigen Freund von Sängerin Rihanna (29) Erfolg hat, wird sich zeigen…(CS)