Montag, 06. März 2017, 8:42 Uhr

Kristen Stewart: "Ich habe es gehasst, dass mein Leben zur Ware wurde"

Kristen Stewart versteckte ihre angebliche Liebe zu Robert Pattinson nie. Die ‚Twilight‘-Darstellerin beteuert, dass sie nie in der Öffentlichkeit über die Beziehung zu ihrem Co-Star sprach, da sie etwas wollte, das nur ihr allein gehörte.

 Kristen Stewart: "Ich habe es gehasst, dass mein Leben zur Ware wurde"
Kristen Stewart mit ihrer angeblichen Freundin Stella Maxwell. Foto: Cousart/JFXimages/WENN.com

Sie erklärt: „Ich habe nichts versteckt. Ich sprach nicht über meine ersten öffentlichen Beziehungen, da ich wollte, dass das meine Sache bleibt. Ich habe es gehasst, dass Details meines Lebens Ware waren und überall feilgeboten wurden.“ Heute sieht die 26-Jährige das jedoch etwas anders und versucht, als gutes Beispiel voran zu gehen. Stewart erzählt dem Kulturmagazin der ‚Sunday Times‘: „Als ich bedachte, dass so viele Menschen mich beobachteten, merkte ich, dass mein Privatleben mehr Menschen als nur mich beeinflusst. Es war eine Chance, etwas von mir herzugeben, damit andere sich gut fühlen.“

Mehr zu Robert Pattinson: Alkohol gegen den Wahn

Erst kürzlich packte die Schauspielerin über ihre Zeit mit Pattinson aus und verriet, dass die fünfjährige Beziehung irgendwann mehr der Unterhaltung der Fans galt, als dass sie wirklich ernst war. Stewart dazu: „Die Leute wollten Rob und mich so unbedingt als Paar zusammen sehen, dass unsere Beziehung irgendwann nur noch ein Produkt war. Das war nicht mehr unser wirkliches Leben und fühlte sich einfach nur widerlich an. Ich möchte mich selbst nicht verstecken müssen und Teil einer Geschichte, die nur der Unterhaltung anderer gilt, werden.“