Montag, 06. März 2017, 12:26 Uhr

Louis Tomlinson über die Gepäckband-Prügelei

Louis Tomlinson wollte seine Freundin beschützen. Der einstige One Direction-Star wurde am Freitag (3. März) am Flughafen von Los Angeles verhaftet. Nun berichtet ein Vertrauter des Stars gegenüber ‚The Mirror‘, dass er nur versucht habe, seine Freundin Eleanor Calder vor einem Paparazzi und zwei weiblichen Fans zu beschützen.

Louis Tomlinson über die Gepäckband-Prügelei
Foto: Lia Toby/WENN.com

„Diese Mädchen haben Eleanor angegriffen. Louis ging dazwischen und hat sie weggeschubst. Er bleibt dabei, dass alles, was er getan hat, nur seine Freundin beschützen sollte. So hat er es seinen Freunden erzählt“, berichtete der Bekannte des Sängers. Der Vorfall ereignete sich an der Gepäckausgabe des Flughafens, als der Paparazzo Karl Larssen Fotos der 24-jährigen Eleanor schießen wollte. In einem von ‚RadarOnline‘ veröffentlichten Video schreit Tomlinson: „Was zur Hölle passiert hier?“ und „Kann uns jemand helfen?“. Außerdem griff der Star nach der Ausrüstung des Photographen, um ihn zu stoppen.

Ein Augenzeuge, der die Auseinandersetzung an dem Gepäckband beobachtete, berichtete: „Louis und der Fotograph gerieten in Streit, da er nicht aufhörte, Photos von Eleanor zu machen. Als er schließlich wegging, stießen sie ineinander und verhedderten sich.“ Anschließend eilte der 25-Jährige zu Hilfe, die von zwei weiblichen Fans in eine Ecke gedrängt wurde. Eine weitere Augenzeugin erklärte gegenüber ‚The Sun‘: „Louis hat sie auseinander gebracht und ist dabei selbst auf den Boden gefallen. Er hat nur versucht, seine Freundin zu beschützen.“ Trotzdem wurden der Star und seine Liebste vom Sicherheitspersonal des Flughafens abgeführt. Mittlerweile ist Louis Tomlinson jedoch nach der Zahlung einer Kaution in Höhe von knapp 19.000 Euro wieder auf freiem Fuß.