Montag, 06. März 2017, 10:05 Uhr

Patrick Stewart und Hugh Jackman im Tal der Tränen

Patrick Stewart und Hugh Jackman vergossen bei einer Vorführung von ‚Logan‘ einige Tränen. Der 76-jährige Star und der australische Schauspieler standen für eine Reihe von Filmen der ‚X-Men‘-Reihe gemeinsam vor der Kamera.

Patrick Stewart und Hugh Jackman im Tal der Tränen
Foto: WENN.com

Den letzten gemeinsamen Streifen zusammen anzuschauen war für die beiden deshalb eine emotionale Angelegenheit. Stewart erklärt: „Vor einer Woche, am Freitagabend in Berlin, saßen wir zusammen und schauten uns den Film an. Ich war so bewegt, viel berührter als beim ersten Mal, als ich den Film sah. Vielleicht war es die Gesellschaft, aber der Film war zu Ende und – das gebe ich ganz offen zu – Hugh nahm meine Hand in diesen letzten Minuten und dann sah ich, dass er so [mit der Hand eine Träne wegwischen] machte und mir fiel auf, dass ich gerade das gleiche getan hatte.“

Patrick Stewart und Hugh Jackman im Tal der Tränen
Foto: Twentieth Century Fox

Nachdem der preisgekrönte Schauspieler die Rolle des außergewöhnlichen Professor X seit 2000 gespielt hatte, muss er sich nun nach 17 Jahren von seinem Film-Charakter trennen. Angesprochen auf die Frage, ob er beim Drehen der letzten Szenen des von James Mangold geführten Streifens sentimental geworden sei, antwortete Stewart: „Während der Produktion gab es schon einige Momente, ja. Da gibt es eine Szene, in der ich Hugh Jackmans Gesicht ganz zärtlich in meine Hände nehme und dann sage ‚Was du für eine Enttäuschung bist‘. Haha! Ich hatte sehr viel Glück in diesem Film. Meine erste Szene war die Eröffnungsszene und meine letzte war die Schlussszene.“