Montag, 06. März 2017, 8:49 Uhr

Willi Herren wegen Burnout in Klinik

Willi Herren ließ sich offenbar in eine Klinik einweisen. Der Mallorca-Entertainer hat in seinem Leben schon so einiges durchgemacht. Bevor er mit der ‚Lindenstraße‘ berühmt wurde, durchlebte er eine schwere Kindheit und begann später, Drogen zu nehmen.

Willi Herren wegen Burnout in Klinik
Foto: AEDT/WENN.com

Nach sieben Jahren Ehe gingen er und seine Frau getrennte Wege und finanziell war der Schauspieler und Sänger ruiniert. Doch er schaffte es zurück, überwand seine Drogensucht, wurde Drittplatzierter im Dschungelcamp und nahm im letzten Jahr sogar ganze 40 Kilo ab. Nun ereilte Herren jedoch ein weiterer Schicksalsschlag. Die Diagnose: Burnout. Auf seiner Facebook-Seite schreibt er: „Es fällt mir gerade nicht leicht die folgenden Zeilen an euch zu schreiben, aber ich möchte ehrlich zu euch sein und gleichzeitig verhindern, dass die Medien wild spekulieren, warum ich mich für die nächsten Wochen von der Bühne verabschiede.“

Herren beteuert, dass er seinen Beruf zwar weiterhin liebe und mit seinen Fans „das Leben feiern“ wolle, allerdings müsse er sich zunächst einmal um sich selbst kümmern. „Nichts desto trotz haben die letzten 2-3 Jahre sehr viel Kraft gekostet und ich fühle mich seit einiger Zeit ausgebrannt und leer“, erklärt er weiter, „damit ich nicht wieder da lande, wo ich hergekommen bin, habe ich für mich beschlossen die Notbremse zu ziehen und begebe mich in eine stationäre Behandlung wegen eines Burnouts und damit einhergehenden Depressionen.“

Zum Schluss versichert er seiner Anhängerschaft allerdings, dass er die Bühne nur zeitweise verlässt: „Vergesst mich nicht, ich bin bald wieder für euch da!“