Mittwoch, 08. März 2017, 13:36 Uhr

Mark Medlock hat keine Geldsorgen mehr

Mark Medlock ist glücklich auf Sylt und plant sein Comeback angeblich nicht aufgrund seiner finanziellen Lage. Die Entscheidung des 38-Jährigen, wieder Musik zu machen, hätte nichts mit Geld zu tun.

Mark Medlock hat keine Geldsorgen mehr
Foto: WENN

Gegenüber dem Magazin ‚Bunte‘ erklärte der ehemalige ‚Deutschland sucht den Superstar‘-Sieger jedenfalls: „Finanziell geht es mir gut, ich habe keinerlei Sorgen.“ Zum wiederholten Male kündigte Mark damit sein musikalisches Comeback an. Am 31. März erscheint das neue Album „Zwischenwelten“. Mit dem Gute-Laune-Partymacher von früher haben die tiefgründigen Songs nicht viel zu tun. „Ich bin nicht mehr der immer lustige Sänger, der ‘Mamacita‘ singt, da sich die Welt und die Menschen in den letzten Jahren sehr verändert haben. Das Leid und die religiösen Themen sind so heftig geworden, dass ich einfach andere Musik machen musste. Überall nur Tod und Kriege, da kann ich keine Lustigkeit verbreiten“, erklärt der gebürtige Hesse.


Im interview schwärmt er auch von seinem neuen Leben auf Sylt. Dank seiner Gönnerin, der Millionärin Cornelia Reckert, die sich seiner vor Jahren annahm und ihm ein Leben als Privatier ermöglicht, fühle er sich auf der Insel so blendend wie nie. „Viel Ruhe, viel Sport, ein perfektes Leben und das, was mich glücklich macht“, beschreibt er seinen Alltag. Besonders froh wäre er über Menschen, die ihn als „Normalo“ betrachten. Seine einstigen Pleite-Schlagzeilen und Alkohol-Eskapaden sind ihm scheinbar eher unangenehm. Auch sein ehemaliger Mentor, der Pop-Titat Dieter Bohlen, wäre ihm noch sehr wichtig und die beiden stehen angeblich noch immer im Kontakt. Zur Verbreitung seiner neuen Musik sagt er: „Ich werde definitiv keine Tour machen. Es wird vielleicht ein oder zwei Konzerte in meiner Wahlheimat Sylt geben, aber keine großen Touren mehr.“