Mittwoch, 08. März 2017, 15:29 Uhr

Nick Cannon ist komplett verrückt geworden. Wie man hier sieht

Nick Cannon (36), seines Zeichens Ex-Gatte von Diva Mariah Carey (46) und einstiger Moderator von ‚America’s Got Talent’ ist anscheinend verrückt geworden. Der Herr gibt das nun sogar ganz offen in einem YouTube-Clip von über acht Minuten Länge zu, der den bezeichnenden Titel trägt: „Nick Cannon dreht wahnsinnig durch“.

Nick Cannon ist komplett verrückt geworden. Wie man hier sieht
Foto: Youtube

Und wer sich das „Kunstwerk“ anschaut, das vor zwei Tagen eingestellt wurde, muss sich dann tatsächlich ungläubig am Kopf kratzen. Hier sollen nur ein paar der wirklich denkwürdigen Momente des Rappers und frischgebackenen Vaters hervorgehoben werden. Da wird zuerst festgestellt, das man immer ein „frisches Deo“ parat haben sollte. Danach gibt es eine Tirade über Trump (deren Argumentation man aber schwer folgen kann). Etwas später lässt er einen fahren und stellt fest, dass das ja unglaublich stinkt – na so was! Der Höhepunkt des Clips ohne Sinn und Verstand ist aber der Moment, in dem der 36-Jährige eine Puppe mit Stringtanga ins Spiel bringt, die anscheinend Rapperin Nicki Minaj (34) darstellen soll.

Der Herr flüstert dann auch unverständliches Zeug zu ihr und streichelt ihr den Po. Zwischendurch gibt der einstige Gatte von Mariah Carey auch noch einige „Weisheiten“ von sich, wie beispielsweise: „Lasst uns über das verdammte Problem sprechen, das im Raum steht. Die Leute denken, dass ich verrückt bin. Es gab Berichte, dass ich psychische Probleme hätte. Sagt uns etwas, was wir noch nicht wissen! Ich habe mich mit 17 als Drag verkleidet. Ich war verrückt.“

Und weiter geht es mit: „Sie nennen mich verrückt, weil ich Millionen und Millionen und Millionen und Millionen und Millionen von Dollar abgelehnt habe. Ich mache weiter mit größeren und besseren Dingen, wie meinem Mixtape.“ Aber das ist noch lange nicht alles. Nick Cannon lässt nämlich auch noch verlauten: „Wisst ihr was? Um brillant zu sein, um ein Genie zu sein, um die Welt zu verändern, muss man verrückt sein. Wisst ihr, wer sonst noch verrückt ist? Albert Einstein, Buddha, Gandhi, Martin Luther King Jr.“ Ob der Herr beabsichtigt, nun regulär solche sinnfreien Clips von sich ins Netz zu stellen ist nicht bekannt.

Zuletzt drohte der 36-Jährige damit, das Revolverblatt ‚The National Enquirer’ zu verklagen. Dieses hätte angeblich in einer Story angedeutet, dass Nick Cannon mitten in einer dramatischen psychischen Krankheitssituation stecke. Das völlig überdrehte Video sollte wohl die (witzig gemeinte?) Antwort darauf sein, wenn man dem Titel Glauben schenken darf. Oder ist der Rapper und Ex-Moderator der erfolgreichen US-Show ‚America’s Got Talent’ gar wirklich verrückt geworden? (CS)

Nick Cannon ist komplett verrückt geworden. Wie man hier sieht
Foto: Youtube