Freitag, 10. März 2017, 19:10 Uhr

Josef Hader überstand Nackt-Dreh im Tiefschnee gut

Bei der Berlinale brandete Szenenapplaus auf, als sich Josef Hader durch Tiefschnee kämpfte, nur bekleidet mit einer Unterhose. Den Dreh für sein Regie-Debüt hat der Kabarettist auch ohne Erkältung gemeistert.

Josef Hader überstand Nackt-Dreh im Tiefschnee gut
Foto: Wega Film/Majestic

Der österreichische Kabarettist hat eine Filmszene, in der er nur mit Unterhose bekleidet im Tiefschnee spielte, gut verkraftet. Er sage ja „ungern so einen esoterischen Satz“, so der 55-Jährige im „Focus“, aber in dem Fall glaube er, „dass der Körper, wenn er vorher weiß, dass es kalt wird, sich nicht so leicht erkältet, wie wenn er es nicht weiß“.

Filmkritik „Wilde Maus“: Tragikomödie von Josef Hader

Auf die Finalszene in seinem Regie-Debüt „Wilde Maus“ habe er sich nicht speziell vorbereitet, sagte der österreichische Kabarettist – er sei vielmehr „durch mehrere Bauerngenerationen abgehärtet“. Der Film, der bei der Berlinale seine Premiere feierte, ist seit Donnerstag in den deutschen Kinos zu sehen.