Sonntag, 12. März 2017, 19:36 Uhr

"Conan": Schwarzenegger und Verhoeven wieder vereint?

Paul Verhoeven hat Arnold Schwarzeneggers letzte Filme kritisiert. Der Filmemacher und der Schauspieler kennen sich bereits seit ‚Total Recall‘. Schwarzenegger hatte sich nach seinem Rückzug aus der Politik wieder dem Schauspiel zugewandt und Filme wie ‚Escape Plan‘ oder ‚Terminator: Genisys‚ gedreht.

"Conan": Schwarzenegger und Verhoeven wieder vereint?
Foto: WENN.com

Verhoeven sieht in den Engagements nichts Gutes, wie er gegenüber ‚TheTimes‘ verriet: „Die Drehbücher, die er zuletzt gemacht hat, zeigen nicht Arnolds beste Seite.“ Der Filmemacher selbst ist allem Anschein nach nicht abgeneigt, wieder mit seinem alten Kollegen zu drehen, so ergänzte er: „Die Fans sagen immer, dass sie wollen, dass ich ein Sequel zu ‚Conan‘ mache.“

Das würde sich anbieten, denn Schwarzenegger sucht schon seit Längerem einen Regisseur für ‚The Legend Of Conan‘.

Allerdings soll der Österreicher ebenfalls erwägen, wieder in die Politik zu gehen. Angeblich soll er 2018 für den Senat kandidieren wollen, um seinem Erzfeind Donald Trump die Stirn zu bieten. Gerade ist er als Gastgeber der amerikanischen Fernseh-Show ‚Celebrity Apprentice‘ zurückgetreten. Der 69-jährige Schauspieler und Geschäftsmann übernahm die Rolle, nachdem der Moderator der Sendung, der heutige amerikanische Präsident Donald Trump seine Präsidentschaftskampagne im Jahr 2015 begann. Nach einer Saison hat sich Schwarzenegger aber entschlossen, das Programm hinter sich zu lassen, da es mit zu viel „Gepäck“ belastet wäre.