Sonntag, 12. März 2017, 19:20 Uhr

Mary-Kate und Ashley Olsen: Darauf haben sie gar keinen Bock mehr

Die Olsen-Zwillinge haben keine Lust auf ein Glamour-Leben. Mary-Kate und Ashley sind mit ihrem Label ‚The Row‘ erfolgreich und kümmern sich um ihre Familien. Das sei allerdings auch schon alles, wie sie im Interview mit ‚The Edit‘ erklärten.

Mary-Kate und Ashley Olsen: Darauf haben sie gar keinen Bock mehr
Wirken auf dem roten Teppich manchmal wie Gespenster: Ashley und Mary-Kate Olsen. Foto: WENN.com

Sich selbst in den Vordergrund drängeln – das sei vorbei, wie Mary-Kate verriet: „Heute managen wir den Prozess, deshalb fallen uns Fotoshootings mittlerweile schwer. Dafür gibt es Models.“ Die Designerin zeigte sich dankbar für ihr privilegiertes Leben, 2015 heiratete sie immerhin den Franzosen Olivier Sarkozy. „Wir können uns glücklich schätzen“, so die 30-Jährige. Harte Arbeit sei ganz natürlich für sie. „Aber dann habe ich noch meinen Mann, zwei Stiefkinder und ein Leben. Ich komme nach Hause und koche das Abendessen für die Familie. Am Wochenende jogge ich. Mit der Zeit findet man heraus, wie man am besten entspannt. Das ist wichtig, sonst besteht die Gefahr des Burn-outs.“

Auf Social Media bewegen sich die beiden kaum, wie Ashley verriet: „Wir tauchen nicht in die Welt ein, wir haben weder Instagram noch Facebook. Auf diese Weise nehmen wir nicht Kontakt zu unseren Kunden oder Fans auf.“ Vielleicht spielen die beiden auch deswegen nicht in der gehypten Neuauflage der Serie ‚Full House‘ mit, die sie einst berühmt machte.