Sonntag, 12. März 2017, 10:21 Uhr

Menderes Bagci und DSDS: So endete der 14. Versuch

Dass es Menderes Bagci bei „Deutschland sucht den Superstar“ niemals in die entscheidenden Shows schaffen würde, wäre auch diesmal klar. In diesem Jahr war der nunmehr 33-Jährige schon zum 14. Mal dabei und allmählich läuft sich dieser inszenierte Runnig Gag auch tot.

Menderes Bagci und DSDS: So endete der 14. Versuch
Menderes Bagci performt am zweiten Set des Recalls vor der Jury. Foto: RTL ´

Bei der diesjährigen Staffel schaffte es der RTL-Dschungelkönig 2016 bis in die Live-Shows, mußte dort aber seinen Hut nehmen. Wie kam er da überhaupt hin? Nun, RTL schuf „neue Spielregeln“ (um die Zuschauerabwanderung aufzuhalten). So konnte der bekennende Michael-Jackson-Fan am letzten Samstag direkt in den Dubai-Recall als sogenannter „Herausforderer“ einsteigen und schaffte es mehr oder weniger ernsthaft mit „Can’t Stop The Feeling“ von Justin Timberlake in die nächste Runde.

Gestern Abend sollte er dann „Auf uns“ von Andreas Bourani performen und scheiterte erwartungsgemäß: „Ich bin ehrlich. Das ist nicht mein Song. Aber ich muss es so akzeptieren. Ich geb’ mein Bestes. Ich würde mich natürlich sehr darüber freuen, wenn ich eine Runde weiterkommen würde. Würde ich jetzt wieder scheitern, das würde mich eher wieder runterziehen.“  Nun, for die Mottoshows hat’s eben nicht gereicht und Menderes lacht schon längst wieder.

Menderes Bagci und DSDS: So endete der 14. Versuch
Menderes Bagci posiert für den RTL-Fotografen vor der Skyline von Dubai-City. Foto: RTL/Stefan Gregorowius

Juror Dieter Bohlen: „Deine Stimmbänder sind eher so Stolper-Drähte. Deine Stimme ist so dünn. Die Leute, die dich nicht kennen, würden sagen: gesanglich ist das nicht doll. (…) Viermal ‚Nein‘. Du weißt, ich hab dich lieb.“ Letzteres ist es wohl auch, warum Menderes immer wieder eingeladen wird: Die Show braucht mit dem durchaus sympathischen Maskottchen wohl auch ein paar immer wiederkehrende und vertraute Elemente für langjährige treue Fans.

Wozu der „deutsche Unterhaltungskünstler türkischer Abstammung“ (Wikipedia-Berufsbezeichnung) überhaupt immer wieder antritt bleibt ein Rätsel. Seine angebliche Maxime „ein Menderes gibt niemals auf“ ist nun wirklich so unglaubwürdig wie so vieles in dieser Show. Und die Teilnahme an dieser Show bringt den Möchtegern-Superstar nirgends auch nur einen Schritt weiter. Wie übrigens die überwiegende Mehrheit aller bisherigen Teilnehmer. (PV)


Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de