Montag, 13. März 2017, 17:40 Uhr

Emma Watson war im “Belle Bootcamp“

Emma Watson musste sich auf ihre Rolle in ‚Die Schöne und das Biest‘ intensiv vorbereiten. Insgesamt drei Monate lang verbrachte die 26-Jährige damit, sich auf den Part in dem Remake des ‚Disney‘-Klassikers einzustimmen.

Emma Watson war im “Belle Bootcamp“
Foto: Disney/StillMoving.net

Dazu gehörte unter anderem, dass sie reiten, singen und tanzen lernte. Die Dreharbeiten selbst nahmen dann nur knappe vier Monate Zeit in Anspruch. Die ‚Harry Potter‘-Darstellerin verrät: “Du kannst so ein Projekt nicht halbherzig machen, weiß du. Du bist entweder drinnen oder draußen. Und ich wusste, dass ich ganz drin sein würde, darin war mein Herz. Ich wusste, dass ich mich voll einbringen musste und sicherstellen musste, dass ich das machte.“ Über die Vorbereitungen offenbart die Britin in der TV-Show ‚Lorraine‘: “Ich habe noch nie zuvor ein Pferd geritten, also dachte ich mir erst mal: ‚Ok‘. […] Damit meine ich, dass ich im Prinzip ein ‚Belle Bootcamp‘ durchlaufen habe. Ich bin drei- oder viermal pro Woche geritten, habe viermal pro Woche gesungen und drei- oder viermal pro Woche getanzt. Ich war wie im Fieber, total hektisch. Aber ich habe es geliebt.“

Die Schauspielerin gesteht weiter, dass ihr eine Sache ganz besonders Angst an dem Film gemacht habe: nämlich das Singen. “Oh mein Gott, ich kann euch gar nicht sagen, wie nervenaufreibend es war. Es gab ein paar Momente, in denen ich eine echte Selbstbewusstseinskrise hatte…“, enthüllt sie. Doch dann sei zum Glück alles gut gelaufen: “Sobald ich mal drin war, habe ich es geliebt. Ich will für den Rest meines Lebens ein Musical machen. Es macht so viel Freude und die Musik ist einfach… Ich weiß nicht, wie es euch ging, aber als ich diesen Song ‚Beauty and the Biest‘ gehört habe, bin ich einfach geschmolzen.“