Mittwoch, 15. März 2017, 8:11 Uhr

Ben Affleck in Entzugsklinik

Ben Affleck hat sich in einer Entzugsklinik wegen seiner Alkoholsucht behandeln lassen. Der ‚Batman vs. Superman‘-Darsteller meldete sich am Dienstag (14. März) in den sozialen Netzwerken zu Wort.

Ben Affleck in Entzugsklinik
Foto: WENN.com

In seinem Post eröffnete er seinen Fans, dass er sich in Behandlung begeben habe, um endlich sein Alkoholproblem in den Griff zu bekommen. Nun will er sich darauf konzentrieren, der „bestmögliche Vater“ zu sein. Auf Facebook schrieb Affleck ehrlich: „Ich habe eine Behandlung wegen Alkoholsucht erfolgreich beendet. Das ist etwas, mit dem ich in der Vergangenheit zu tun hatte und mit dem ich mich weiterhin konfrontieren muss. Ich will mein Leben genießen und der bestmögliche Vater sein. Ich will, dass meine Kinder wissen, dass man sich nicht schämen muss, wenn man Hilfe sucht. Ich will, dass sie denen Kraft geben, die da draußen sind und Hilfe brauchen, aber Angst haben, den ersten Schritt zu machen.“

Mehr zu Ben Affleck und Jennifer Garner: Scheidung wieder zurückgezogen?

Und der 44-jährige Schauspieler, der mit seiner Noch-Ehefrau Jennifer Garner die Kinder Violet (11), Seraphina (8) und Samuel (5) großzieht, gibt zu, dass er sehr viel Glück mit seiner Familie habe. „Ich habe so viel Glück, die Liebe meiner Familie und meiner Freunde zu haben“, schreibt Affleck weiter, „darunter mein Co-Elternteil Jen, die mich unterstützt und sich um unsere Kinder kümmert, wenn ich arbeite. Dies war der erste von vielen Schritten in Richtung Heilung.“

Für Affleck war es nicht der erste Entzug: Schon 2001 ließ es sich wegen Suchtproblemen in einer Klinik behandeln. Er habe sich zu der Therapie entschieden, weil ihm klar geworden sei, dass er ohne Champagner, Whiskey oder Gin ein erfüllteres Leben haben könne, hieß es damals.(Bang/dpa)