Mittwoch, 15. März 2017, 18:42 Uhr

Taylor Swift plant eigenen Streaming-Dienst

Popstar Taylor Swift (27) leitet derzeit offenbar alles für die Gründung eines eigenen Musikstreaming-Dienstes in die Wege. Das berichtet das US-Promiportal ‚TMZ’. Man erinnere sich: Die ‚Shake It Off’-Sängerin hatte 2014 und 2015 Streamingdienste wie Spotify und Apple Music kritisiert, ihre Musik kostenlos anzubieten.

Taylor Swift plant eigenen Streaming-Dienst
Foto: Judy Eddy/WENN.com

Sie kehrte Spotify dann auch den Rücken, Apple Music konnte die Grammy-Gewinnerin aber schließlich zum Umdenken bewegen. Jetzt will die 27-Jährige anscheinend eine eigene Webseite mit dem Namen „Swifties“ ins Leben rufen. Laut ‚TMZ’ soll diese „nicht downloadbaren Multi-Media-Content in der Art von Audio-Aufnahmen“ beinhalten. Aber das sei noch nicht alles. Es werde nämlich anscheinend auch eine Musikprodukt-Linie mit Gitarren, Plektren, Gitarrengurten und Drumsticks sowie Angebote für Bildungsreisen, Online-Kurse und Freizeitaktivitäten geben.

Vor zwei Jahren hatte sich die Sängerin unter anderem gegen Apple Music gewandt, weil der Service die Künstler während der Freimonate der Kunden nicht bezahlte. Deshalb weigerte sich die Ex-Freundin von DJ Calvin Harris (33) und Schauspieler Tom Hiddleston (36) dann auch, dem Unternehmen ihr Erfolgsalbum ‚1989’ zur Verfügung zu stellen. Daraufhin knickte der Technik-Gigant schließlich doch ein und erklärte, dass sie die Künstler in Zukunft auch in der kostenlosen Probezeit der Streaming-Kunden bezahlen würden. Die angeblichen Pläne von Taylor Swift in Richtung eines eigenen Musikstreaming-Dienstes (und mehr) wurden bisher noch nicht bestätigt. (CS)