Donnerstag, 16. März 2017, 15:07 Uhr

"Early Man": Eddie Redmayne urkomisch in der Steinzeit

Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt der neue Animationsspaß „Early Man“, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.

"Early Man": Eddie Redmayne urkomisch in der Steinzeit
Foto: Studiocanal

Der neue Kinospaß ist die erste Regiearbeit des vierfachen Oscar-Gewinners Nick Park seit „Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“. Mit Unterstützung des Drehbuchautors Mark Burton („Shaun das Schaf – Der Film“) entwickelt Park in „Early Man“ erneut urkomische anachronistische Knet-Figuren in einem einmaligen Setting.

Briten-Megastar Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) wird dem Titelhelden Dug in der Originalfassung seine Stimme leihen. Sein Landsmann Tom Hiddleston, nicht minder berühmt, wird den arroganten Lord Nooth, Herrscher der Bronzezeit-Menschen, spielen. Aber das werden wir hierzulande so nicht zu hören kriegen in der deutschen Fassung.

Nächster Wermutstropfen für deutsche Fans: Der Film kommt erst am 15. März 2018 die hiesigen Kinos.

"Early Man": Eddie Redmayne urkomisch in der Steinzeit
Foto: Studiocanal