Donnerstag, 16. März 2017, 17:48 Uhr

In der Mode kommt alles wieder: Jetzt Ed Hardy!

Der Streetwear-Hersteller Vans stellte gerade seinen neuen Slip-On-Treter vor. Und auch wenn der Schuh nicht von Ed Hardy ist, er sieht einfach so aus. Erleben wir nach dem 90s-Retro-Trend, jetzt auch ein Comeback all des Trashes der Millenium-Jahre?

In der Mode kommt alles wieder: Jetzt Ed Hardy!
Foto: WENN.com

Man schaue sich das Design des „Skajum“-Slip-Ons aus der Kollaboration von Vans mit Rollicking mal ganz neutral und unparteiisch an. Niemand kann da wirklich bestreiten, dass das Design aussieht, wie komplett von Ed Hardy kopiert.

Ed Hardy war gegen Mitte bis Ende der Millenium-Jahre der Modetrend schlechthin. Tattookünstler Ed Hardy und Trash-Designer Christian Audigier (1958-2015) taten sich damals zusammen und eroberten mit ihrem Totenkopf-Bling-Bling-Design die internationalen Märkte. Nachdem jeder von New York City bis nach Berlin-Marzahn mindestens ein überteuertes T-Shirt der Brand im Schrank hängen hatte, drehte sich die Wahrnehmung und das Label wurde allgemein als trashig gesehen.

Mehr zu Christian Audigier: Vom T-Shirt Designer zum Multimillionär

Bis jetzt, denn offensichtlich kommt das Design wieder in Mode. Die Streetwear-Hersteller Vans sind zwar die Ersten, die den Trend von damals wieder aufgreifen, aber vielleicht sind sie es, die den Stein ins Rollen bringen. Rein chronologisch macht es Sinn. Nachdem wir Anfang der 10er Jahre die 80s mit ihren Schulterpolstern und knalligen Farben wieder aufleben haben lassen, sind jetzt gerade die 90s mit engen Halsketten, Plateauschuhen und Samtzopfgummis omnipräsent. Wieso dann nicht als Nächstes die Trucker-Caps, Hüfthosen und Bandanas der Jahrtausendwende? (LK)