Freitag, 17. März 2017, 8:31 Uhr

Lindsay Lohan: Es reicht nicht für einen Chauffeur

Lindsay Lohan hätte gerne einen Chauffeur, allerdings ist das finanziell derzeit nicht drin. Die ‚The Canyons‘-Darstellerin ist tierisch genervt davon, dass ihr andauernd Paparazzi folgen, weshalb ihre Freunde ihr rieten, einen Fahrdienst zu engagieren.

Lindsay Lohan: Es reicht nicht für einen Chauffeur
Foto: Jeff Grossman/WENN.com

Lindsay würde den gut gemeinten Rat gerne annehmen, allerdings kann sie sich einen Fahrer derzeit einfach nicht leisten. Chauffeure seien einfach zu „teuer“, wie sie in der Sendung ‚John Bishop: In Conversation With…‘. Sie sagt: „Paparazzi in LA werden engagiert, um dein Auto zu rammen und deine Reaktion einzufangen. Sie werden extra dafür engagiert. Die Leute sagen mir ‚Lindsay, fahr nicht selbst, hol dir einen Fahrer!‘ Aber das ist teuer!“

Der rothaarige Star beteuerte, dass sie nicht so gut betucht sei, wie alle denken. Auf die Frage von John Bishop, wo ihre Paycheck von sieben Millionen Dollar bleiben, antwortet Lindsay: „Glaubst du, dass man all das bekommt? Ich glaube nicht!“

Mehr zu Lindsay Lohan: “Ich würde sogar das Drehbuch schreiben“

Vielleicht versucht die ehemalige Kinderschauspielerin auch aufgrund ihrer Geldprobleme gerade, eine Fortsetzung des Kultfilms ‚Mean Girls‘ zu erwirken. Sie selbst hat sogar angeboten, das Drehbuch zu schreiben, damit ein zweiter Teil gedreht werden kann. In einer ‚Good Morning Britain‘-Show im Februar gestand die 30-Jährige, dass sie gerne auch selbst die Dinge in die Hand nehmen würde: „Neulich bin ich zu ‚SNL‘ [‚Saturday Night Live‘] gegangen und habe Lorne Michaels [Produzent] regelrecht belästigt. Ich meinte: ‚Wir müssen es machen. Ich plane es, wenn Tina Fey zu beschäftigt ist. Es ist ein toller Film. Es ist ein Kult-Film‘.“