Freitag, 17. März 2017, 17:19 Uhr

Promi-Dinner: Alexander "Honey" Keen rechnet mit Florian Wess ab

Der Streit zwischen Florian Wess und Alexander ‚Honey‘ Keen geht weiter. Beim ‚Perfekten Promi-Dinner‘ erteilte ersterer dem Frankfurter Hausverbot (wir berichteten) Eine Aktion, die sich für Honey jedoch schnell ausgezahlt hat.

Promi-Dinner: Alexander "Honey" Keen rechnet mit Florian Wess ab
Foto: VOX/ Bernd-Michael Maurer

Auf die Frage, wer denn Schuld hatte, antwortet er gegenüber ‚Focus Online‘: „Das ist Kindergarten-Niveau! Ich vermute, es hat in Wirklichkeit damit zu tun, dass ich einen Tag davor vegan gekocht habe und er wusste, dass er das genial leckere Essen nicht mehr toppen kann. Vermutlich hat er dem Druck nicht standgehalten und Falten bekommen.

Dass er den Veganer jedoch zuerst gereizt haben soll, indem er ihm eine rohe Karotte serviert habe, ist laut Honey unabsichtlich passiert. Florian empfand dies jedoch als Bloßstellung und bezeichnete jenes Gemüse als „Phallussymbol“. Auslöser für das Hausverbot war jedoch sein Verhalten gegenüber Gina-Lisas Visagistin, die er „wie einen Menschen zweiter Klasse“ behandelt habe.

Promi-Dinner: Alexander "Honey" Keen rechnet mit Florian Wess ab
Florian Wess und Markus Majowski (r.). Foto: VOX/ Bernd-Michael Maurer

Diese soll, so Honey, bei den Dreharbeiten ihr Feuerzeug gesucht haben und er habe ihr nur „klar und deutlich“ gesagt, dass er keine Zeit habe, es zu suchen. Ohne selbst Aufwand betrieben zu haben, steht der 34-Jährige also wieder im Rampenlicht. Und er weiß, dass er diese Aufmerksamkeit seinem Erzrivalen Florian zu verdanken hat. „Er macht die beste PR für mich, die man sich vorstellen kann“, schwärmt Honey im Interview mit ‚t-online.de‘.

„Ich kann mir fast keinen besseren PR-Manager vorstellen als Florian Wess. Ich kann einfach im Bett liegen bleiben, die Presse läuft trotzdem“, erzählte er weiter. Das Männermodel würde am liebsten sein Management wechseln und den Blondschopf engagieren. Er würde auch nicht viel machen müssen, da Honey eigentlich von allein laufe, so der Dauergrinser. Eine Versöhnung zwischen den beiden rückt damit wohl in weite Ferne.