Samstag, 18. März 2017, 9:40 Uhr

Snoop Dogg: Donald Trump fordert Entschuldigung

Donald Trump hat Snoop Dogg gedroht. Der Rapper hatte in seinem neuen Video ‚Lavender‘ mit einer Spielzeugpistole auf einen Trump ähnlich sehenden Clown gezielt. Das fand der amtierende Präsident der USA gar nicht witzig.

Snoop Dogg: Donald Trump fordert Entschuldigung
Foto: DJDM/WENN.com

Sein Anwalt Michael Cohen erklärte laut ‚TMZ Live‘: „Das ist eine absolute Schande. Snoop schuldet dem Präsidenten eine Entschuldigung. Es ist überhaupt nichts lustig an einem angedeuteten Mordanschlag auf den Präsidenten, und ich bin wirklich schockiert, weil ich dachte, dass Snoop so etwas nicht nötig hat.“

Viele Stars äußerten sich bisher öffentlich abfällig über den Präsidenten. Snoop Dogg scheint ihn allerdings besonders geärgert zu haben. Sein Anwalt erklärt weiter: „Ich glaube, ich verstehe den künstlerischen Wert nicht, der dahintersteckt, wenn sich jemand als Donald Trump verkleidet und dann auf ihn geschossen wird. Ich hätte das auch nicht gut gefunden, wenn das jemand mit Präsident Obama gemacht hätte, und ich finde es auf keinen Fall gut, wenn jemand dies mit Präsident Trump tut. Es ist einfach weder witzig, noch künstlerisch.“

Er fordert von dem Rapper Respekt, bei aller Meinungsfreiheit selbstverständlich. Trump äußerte sich unterdessen auf Twitter: „Hätte Snoop Dogg das mit Präsident Obama abgezogen – Zeit für den Knast!“ Ein User dankte ihm daraufhin dafür, dass er sich mehr gegen Snoop Dogg als gegen den Kampf anti-semitisch motivierter Straftaten einsetze.