Sonntag, 19. März 2017, 9:28 Uhr

Dave Gahan: "Niemand schaut sich das dann noch an"

Depeche-Mode-Frontmann Dave Gahan findet Handys bei Konzerten nervig. Denn wer ständig mit dem Handy filmt, verpasst den eigentlichen Moment, findet der Musiker.

Dave Gahan: "Niemand schaut sich das dann noch an"
Filmt da etwa jemand? Foto: WENN.com

Der 54-Jährige gilt als ausgemachter Smartphone-Skeptiker. Die Handy-Kameras bei Konzerten sind ihm oft zuviel. „Niemand schaut sich das doch nachher wirklich an“, sagte der Musiker der Deutschen Presse-Agentur. Womit er durchaus recht hat. Gahan fügte hinzu: „Die Leute verpassen oft den eigentlichen Moment, weil sie alles mit dem Smartphone oder iPad glauben aufzeichnen zu müssen.“ Bei einem kleinen Konzert am Freitagabend in Berlin vor 1000 ausgewählten Fans, bei dem die Band ihr neues, inzwischen 14. Album „Spirits“ vorstellte, sei ihm aber positiv aufgefallen, dass er kaum in Handysim Auditorium habe schauen müssen.

Gahan sprach mit der dpa übrigens auch über Weltpolitik: „Wir werden alle mit viel Scheiße überschwemmt – zum Beispiel jetzt mit den Dingen, die Donald Trump sagt, die angeblich passiert sein sollen. Dass er angeblich von der britischen Regierung abgehört wurde. Es ist einfach verrückt.“

Gahan sieht aber auch Vorteile in der neuen Zeit mit einem US-Präsidenten Trump: „Es ist eine verrückte Zeit, aber sie hat auch eine nützliche Seite, weil man sich darauf besinnen kann, was sind die Informationen, die ausgewogen sind und die mich wirklich zum Nachdenken bringen. Und was füttert mich nur mit irgendwas, was ich dann als wahr oder falsch einordnen soll.“

Im Mai startet Depeche Mode in Stockholm eine Europatournee. Das erste Konzert in Deutschland ist am 27. Mai in Leipzig geplant. (dpa)