Sonntag, 19. März 2017, 20:16 Uhr

Falco und Caroline Perron: Seine letzte Freundin singt jetzt Deutsch

Das kanadische Ex-Model Caroline Perron (42) war die letzte große Liebe des österreichischen Popstars Falco. Bis kurz vor seinem Tod im Jahr 1998 war er mit der heutigen Singer und Songwriterin zusammen.

Falco und Caroline Perron: Seine letzte Freundin singt jetzt Deutsch
Caroline, damals 21, mit dem Superstar und ihrer Schwester Pamela Foto: Privat/Caroline Perron

Im 2009 posthum produzierten Musikvideo seines bis dahin unveröffentlichten Songs „The Spirit Never Dies“ spielte sie „Jeanny“, Figur eines seiner größten Hits. klatsch-tratsch.de-Autorin Geraldine traf Caroline in Wien im Musikstudio und plauderte mit ihr über die Zeit mit Falco (eigentlich Johann „Hans“ Hölzel) und ihre musikalischen Pläne.

Wie hast du Falco kennengelernt?
Ich habe ihn in der Dominikanischen Republik kennengelernt, wo ich für ein Fotoshooting war. Ein Freund von mir hatte dort einen Nachtclub, in dem Hans und ich ins Gespräch gekommen waren. Ich sah ihn an und sagte, dass mit ihm ein Unglück passieren würde. Er lachte mich aus und fragte mich, ob ich eine Hexe sei. Darauf erwiderte ich, wenn er mit mir nicht reden möchte, dass ich auch gehen könne. Doch das wollte er nicht.

War er danach charmanter?
Er ging mit mir sehr liebevoll und charmant um, aber ich lernte auch andere Seiten des Künstlers kennen, wenn er im Rampenlicht stand und das war nicht immer einfach für mich, musste ich doch lernen, diesen Teil von ihm zu verstehen. Für ihn war der Umgang mit den Medien und den Fans meistens schwierig.

Wie war es für dich an der Seite eines Mannes, der im Rampenlicht stand und auch im Radar der Medien war?
Ich war damals 20 und für mich war alles sehr aufregend, denn in jungen Jahren ist man voller Leben. Ich hatte ihm immer gesagt, dass er etwas entspannter und cooler mit den Medienleuten umgehen sollte, doch er meinte immer, ich würde das nicht verstehen.

Warum hast du die Beziehung 1997 beendet?
Der Hauptgrund war seine Drogen- und Alkoholsucht. Ich wollte, dass er eine Reha macht und wir hatten das immer wieder als Gesprächsthema, doch er wollte es nicht. Es tat mir so weh, zu sehen wie er sich selbst ruiniert. Es hatte mir das Herz gebrochen, zusehen zu müssen, wie jemand sein Leben und sein Potenzial einfach zerstört und alles wegwirft.

Falco und Caroline Perron: Seine letzte Freundin singt jetzt Deutsch
Foto: klatsch-tratsch.de/Karsten Schröder

Wie war es für dich, als du von dem Unfall gehört hast?
Es war keine Überraschung für mich. Ich wusste, dass es so enden würde. Meine Mutter klopfte damals an meine Tür, es war 22:00 Uhr, sie hatte gerade die Nachrichten gesehen. Ich lag schon im Bett und sie meinte, sie müsse mit mir reden. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich das erzähle (fasst sich an den Arm)…Ich sah sie an und sagte „Hans ist tot!“. Meine Mutter war schockiert und fragte mich woher ich das wüsste. Ich hatte es einfach gespürt.

Du macht auch Musik, wie bist du dazu gekommen?
Ich hatte mit 15 schon meine erste Band und wir traten auch auf. Wir coverten Hits aus den 70ern und 80ern. Mit 20 habe ich meine erste Single herausgebracht und hörte dann aber auf.

Falco und Caroline Perron: Seine letzte Freundin singt jetzt Deutsch
Foto: klatsch-tratsch.de/Karsten Schröder

Warum?
Ich habe mit Hans öfters gejammt und er hatte mich auch immer wieder motiviert etwas zu machen, aber ich wollte lieber im Hintergrund bleiben. Mit 35 habe ich dann wieder begonnen zu singen und auch gleich in verschiedenen Sprachen.

Du schreibst für andere Künstler, wie ist das für dich, wenn andere mit deinen Songs im Vordergrund stehen?
Damit hatte ich nie ein Problem, da auch meine Mutter eine Autorin und Komponistin war. Ich habe das von Klein auf mitbekommen. Es ist ein tolles Gefühl, jemand anderen mit den eigenen Worten, inspirieren zu können. Für mich zu schreiben, finde ich viel schwieriger, keine Ahnung warum (lächelt). Für andere fällt mir das leichter.

Was sind deine nächste Projekte?
Ich singe jetzt auf deutsch. Denn Ich möchte meine indianischen Wurzeln in meine Musik einfließen lassen und den Leuten näher bringen. ich bin jetzt 15 Monate in Wien und es fällt mir über die Musik viel leichter, deutsch zu lernen. Ende April kommt meine neue deutsche Single (mit französischem Akzent, die Red.) und im Herbst das Album.

Falco und Caroline Perron: Seine letzte Freundin singt jetzt Deutsch
Foto: klatsch-tratsch.de/Karsten Schröder