Sonntag, 19. März 2017, 10:08 Uhr

Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal: Plötzlich allerbeste Freunde

Die Chemie stimmte: Am Samstagabend präsentierten Ryan Reynolds (40) und sein nicht minder beliebter Kollege Jake Gyllenhaal (36) beim SXSW Festival in Austin/Texas ihren neuen Science-fiction-Film ‚Life‘.

Ryan Reynolds und Jake Gyllenhaal: Plötzlich allerbeste Freunde
Foto: Jack Plunkett/Invision/AP/picture alliance

In schwarzen Anzügen, aber krawattenlos, hatten die beiden Schauspieler (neben ihren Kolleginnen Rebecca Ferguson, 33 und Ariyon Bakare, 46) viel Spaß auf dem roten Teppich. Mehr noch: Beobachter wollen geradezu eine „Bromance“ ausgemacht haben. Offensichtlich hat sich eine neue Freundschaft angebahnt, denn ‚Deadpool‘-Star Reynolds sagte am Donnerstagmorgen über den vier Jahre jüngeren Star bei ‚Good Morning America‘: „Ich denke, er ist vielleicht der interessanteste Schauspieler, der heute in Hollywood arbeitet. Er ist definitiv einer meiner Favoriten. Und gleichzeitig einer der freundlichsten Jungs, die ich je getroffen habe. Wir hängen die ganze Zeit zusammen ab, weil wir in der Nähe wohnen. Das ist cool.“

Jake Gyllenhaal, der selten zuvor richtig verliebt war, hatte einen Tag zuvor mit den öffentlichen Komplimenten begonnen. In der ‚The One‘-Show huldigte er seinem beliebten Kollegen: „Er ist ein wunderbarer Mann. Es ist selten in unserer Branche, auf einen Zeitgenossen zu treffen, wo es keine Konkurrenz gibt. Es gibt nur ein paar wenige Freunde, die du zu einer bestimmten Zeit in deinem Leben triffst. Wir haben uns für diesen Film zusammengefunden und wurden wirklich enge Freunde.

Bei einer Pressekonferenz gestern überzogen sich die beiden Frauenschwärme gestern weiter mit gegenseitigem Lob. „Wir sind in diesem Geschäft aufgewachsen, ohne uns bis vor kurzem zu kennen“, sagte Jake. „Es ist hart in dem Business, wo viele vorgeben, sich ehrlich gegenüberzutreten und jemanden zu treffen, bei dem du weißt er ist echt. Bei ihm fühle ich das, also sind wir Freunde.“ „Ich habe gerne mit ihm zusammengearbeitet“, fügte Ryan hinzu. „Ich liebte es, Zeit mit diesem Kerl zu verbringen. Es ist nicht oft, dass du diese Erfahrung hast.“

‚Life‘ startet am 23. März in den Kinos. Und darum geht’s: Die Forschungsmission einer Gruppe Wissenschaftler auf einer internationalen Raumstation wird zu einem Trip in schlimmste Urängste: Eines Tages entdeckt das sechsköpfige Team einen sich rapide entwickelnden Organismus, der für die Auslöschung allen Lebens auf dem Mars verantwortlich ist und bald nicht nur die Crew, sondern auch den gesamten Planeten Erde bedroht. (PV)