Montag, 20. März 2017, 19:08 Uhr

Mariah Carey kann’s hier nicht grün genug sein

Diva Mariah Carey (46) LIEBT bekanntlich Feiertage. Die Dame lässt daher auch nie eine Gelegenheit aus, diese gebührend zu würdigen. Dabei ist es ganz egal, um welchen Feiertag es sich dabei handelt.

Denn es zählt nur, dass diese „festlich“ sind und wer ist schon „festlicher“ als die Ex-Gattin von Rapper Nick Cannon (36) höchstpersönlich. Am Freitag (17. März) stellte die Sängerin dies wieder einmal beeindruckend unter Beweis, als sie den irischen St. Patrick’s Day so zelebrierte, wie es eben nur eine wahre Mariah Carey versteht. Und da konnte es für die Diva offenbar gar nicht genug grün sein, wie ein Bild auf Instagram beweist – selbst einen giftgrünen Lamborghini konnte die 46-Jährige noch auftreiben. Die Sängerin feierte den Tag mit ihrem Toyboy, Background-Tänzer Bryan Tanaka (33) (der selbst aber in schwarz gekleidet und nur ein mit grünen Punkten versehenes Halstuch trug), und ihren Zwillingen Moroccan und Monroe (5), wie die ‚Daily Mail’ berichtet.

Gemeinsam ging es zu einem Familienessen nach Los Angeles ins Seafood-Restaurant ‚Catch’. Die Diva aller Diven erschien dafür wieder einmal in einem etwas zu engen, grünen Presswurst-Kleid. Ins Restaurant wurde sie unter anderem – passend zum irischen Feiertag – von zwei kleinen Herren in grünem Koboldkostüm begleitet. Diese hatten dann auch die Ehre, zusammen mit ihr und ihren Kindern (und natürlich dem luxuriösen grünen Sportwagen) auf einem Instagram-Foto verewigt zu werden. Dass das Ganze aber auch sehr gut ohne protzigen Lamborghini geht, zeigte die Dame wiederum auf einem anderen Bild. Man beachte jedoch, dass ihr junger Freund auf beiden Schnappschüssen nicht zu entdecken ist. Doch eine Frage stellt sich dabei unweigerlich noch: Hat Mariah Carey den St. Patrick’s Day nur als willkommene Gelegenheit benutzt, um es wieder einmal „krachen zu lassen“? Weit gefehlt, denn da unterscheidet sich die Diva von diversen anderen Prominenten. Die Ex-Verlobte von Milliardär James Packer (49) hat nämlich tatsächlich irische Wurzeln und somit mehr als das ihr zustehende Recht, diesen Tag gebührend zu zelebrieren. Und das hat die Dame ja ersichtlich auch getan! (CS)