Donnerstag, 23. März 2017, 20:36 Uhr

Kim Kardashian erschrickt sich vor Kanye West

Kim Kardashian nannte Kanye West ein „Ar***loch“, als er sie nach dem Überfall in Paris erschreckte. Die 36-jährige Schönheit, die bei einem Raub in der französischen Hauptstadt im vergangenen Oktober überfallen wurde, hat bekannt gegeben, dass sie nach dem Vorfall ein ähnlich traumatisches Erlebnis erfahren hat.

Kim Kardashian erschrickt sich vor Kanye West
Foto: RV/WENN.com

Dieses sei passiert, als ihr Ehemann nach einem Auftritt nach Hause kam und sie versehentlich erschreckte. In einem Gespräch mit ihrer Mutter Kris Jenner und ihrer Schwester Kourtney erklärte Kim: „Ich bin total ausgeflippt. Er kommt immer über die Hintertreppe nach Hause. Aber dieses Mal ging er über die vordere Treppe und ich hörte nur die lauten Schritte.“ In einem neuen Clip ihrer Show ‚Keeping Up with the Kardashians‘ lässt das It-Girl den Vorfall Revue passieren: „Er kam gegen drei Uhr morgens herein. Das war zur selben Zeit wie der Überfall in Paris. Nach einem Konzert kann er oft nicht wirklich gut hören und ich rief ‚Hallo? Hallo?‘ und er antwortete nicht, weil er mich nicht hören konnte.“

Die braunhaarige Schönheit habe zu weinen begonnen und ihre dreijährige Tochter North an sich gezogen, als Kanye in der Tür stand: „Er kam rein und ich sagte zu ihm ‚Hallo, Ar***loch. Wir müssen uns einen Plan überlegen und du musst dich ankündigen‘.“ Ihre Mutter Kris Jenner hatte nach dem Paris-Überfall auf Kim und dem kürzlichen Einbruch in Kendalls Haus gegenüber ‚Us Weekly‘ erklärt: „Es hat uns die Augen geöffnet, nachdem so viele Menschen versucht haben, sich Zugang zu unseren Häusern zu verschaffen. Mittlerweile werden wir auf einem verrückten Level beschützt.“