Freitag, 24. März 2017, 20:13 Uhr

Chris Pratt: „Mein Aussehen anzugreifen tut mir weh“

Hollywood-Beau Chris Pratt (37), bekannt als Spaßvogel, hat sich an seine Fans gewandt, von denen ihn einige in letzter Zeit als „zu dünn“ kritisiert hatten. Der Schauspieler postete zuletzt eine Serie von Instagram-Videos zu seinen „Snacks“ während der Dreharbeiten zu ‚Jurassic World 2’.

Chris Pratt: „Mein Aussehen anzugreifen tut mir weh“
Foto. Instagram/Chris Pratt

Einige User äußerten sich bei seinen ‚#WHATSMYSNACK’-Episoden schließlich recht abfällig über das Aussehen des Gatten von ,Mom’-Serienstar Anna Faris (40).  Dieser verkündete in einem gestrigen (23. März) Instagram-Posting: „So viele Leute haben gesagt, dass ich in meinen letzten Folgen von ,#WHATSMYSNACK’ zu dünn aussehe. Manche sind sogar so weit gegangen, dass sie mein Aussehen als ,skelettartig’ bezeichneten.“

Und er witzelte neben dem Foto eines Dinosaurierkopf-Skeletts: „Nun, nur weil ich ein Mann bin heißt das nicht, dass ich euren Anmerkungen gegenüber unempfindlich bin. Das Aussehen anzugreifen tut weh. Also habe ich, um meine Selbstsicherheit über mein Aussehen zu beweisen, ein aktuelles Selfie von mir gepostet über das, was ich als sehr gesundes Gewicht bezeichne. 500Ibs [umgerechnet etwa 227 Kilogramm, Anm. der Red.]. Null Prozent Körperfett. Ich mache nur Spaß, Leute. Das ist ein T-Rex-Schädel. Habe euch aber so dermaßen drangekriegt. Oh mein Gott.“ Das war eine Reaktion des ‚Jurassic World’-Stars, wie man sie von dem Spaßvogel gewohnt ist…(CS)