Freitag, 24. März 2017, 12:55 Uhr

Kendall Jenner: "Ich will die Tür aufschließen - und da steht er plötzlich!"

Jungmodel Kendall Jenner bebte vor Angst. Das hübsche Model kann den Abend einfach nicht vergessen, an dem sich ein Unbekannter Zutritt zu seinem Gelände verschafft hat.

Kendall Jenner: "Ich will die Tür aufschließen - und da steht er plötzlich!"
Foto: FashionPPS/WENN.com

„Jemand ist in mein Haus eingebrochen“, erklärte die 21-Jährige in ihrer Reality-Sendung ‚Keeping Up With the Kardashians‘. „Ich war immer die Unabhängige. Ich war immer ganz für mich, in einem positiven Sinn. Aber jetzt steht alles auf dem Kopf.“ Im Gespräch mit ihrer Mutter Kris Jenner und Scott Disick, dem Vater von Kourtney Kardashians Kindern, erinnerte sie sich an die Ereignisse. „Ich kam eines Nachts nach Hause und da saß dieser Typ auf der Straße. Ich dachte mir ‚Das ist komisch‘. Er sah wie ein Obdachloser aus, wie er da seine Beine übereinandergelegt hatte… auf der Straße. Ich fuhr vorbei, ging ins Haus und beobachtete, wie sich das Tor schloss. Dann bin ich zum Auto gegangen und habe meine Sache geholt“, erzählte das Model ganz aufgelöst.

Mehr: Kendall Jenner schmeißt nach dreistem Diebstahl Bodyguard raus

Als sich Kendall umdrehte, habe der Unbekannte dann plötzlich direkt hinter dem Tor gestanden: „Ich will die Tür aufschließen, schaue in den Rückspiegel und da steht er. Ich sah seine Umrisse im Tor direkt hinter meinem Auto.“ Während der Stalker schrie und gegen ihr Fenster haute, rief sie verzweifelt und weinend ihre Freunde an. Schließlich stieg sie wieder ins Auto, ließ das Gate hoch und fuhr, so schnell es ging, davon. Dabei rannte der Mann hinter ihr her. Mittlerweile hat Kendall vor einem Gericht in Los Angeles gegen den Stalker ausgesagt. Die Erinnerungen an den Abend und die Angst sitzen trotz allem noch immer tief.