Freitag, 24. März 2017, 11:14 Uhr

Leighton Meester: "Ich bin sehr stolz auf diesen Teil meines Lebens"

Leighton Meester ist „sehr stolz” auf ihre Familie und ihre Karriere. Die ‘Making History’-Darstellerin ist bekannt dafür, dass sie nicht gerne über ihre 19 Monate alte Tochter Arlo und ihren Ehemann Adam Brody spricht.

Leighton Meester: "Ich bin sehr stolz auf diesen Teil meines Lebens"
Foto: Joseph Marzullo/WENN.com

Nun erklärte sie ‘Refinery29’: „Ich erzähle nicht viel von Arlo. Ich bin sehr stolz auf diesen Teil meines Lebens. Aber natürlich auch auf die Show und die Arbeit, die ich leiste. Ich denke die Sichtweise der Menschen ist, dass du entweder naiv bist, oder eine Ikone oder eine Mutter. Da gibt es nichts dazwischen.“ Zudem glaube die ‘Gossip Girl’-Darstellerin, dass sich vieles für Schauspielerinnen ändere: „Die Idee ist, dass du, sobald du älter wirst, ernstere Rollen drehst mit mehr Schwere. Aber das ist ziemlich schräg. Man spürt immer noch die Fehldarstellung der tatsächlichen Demografien. Mädchen in ihren Zwanzigern sind überall im Fernsehen. Aber sie sind nur ein Teil der Bevölkerung. Man sieht viel seltener starke, vielfältige und dynamische weibliche Anführerinnen, die älter sind.

Deshalb dränge sie Frauen dazu, sich starke weibliche Vorbilder zu suchen: „Es ist so tief verwurzelt in den Leuten, Frauen mit Stärke nicht zu vertrauen. Man glaubt, dass Frauen bestimmte Jobs nicht machen können und man kritisiert sie für ihre Persönlichkeit, ihre Imperfektion, ihre Kleidung, ihr Haar, ihr Make-Up und ihre Lache. Das ist solch ein Quatsch. Das ist nicht zu entschuldigen und unakzeptable. Wir müssen zurückschlagen. Man muss Frauen als starke, unabhängige Feministinnen karikieren. Man verniedlicht ihre Ideale.“