Montag, 27. März 2017, 15:39 Uhr

Beyoncé: Vier Tage nach ihrem Anruf ist Ebony tot

Erst vor wenigen Tagen erfüllte der Pop-Superstar Beyoncé Knowles (35) der krebskranken Ebony Banks ihren letzten Wunsch (wir berichteten). Die junge Frau wollte ihr Idol unbedingt treffen. Wenigstens via FaceTime rief die mehrfache Grammy-Gewinnerin dann aber bei ihrem Fan an. Jetzt, nur vier Tage nach dem Gespräch, ist Ebony tot.

Beyoncé: Vier Tage nach ihrem Anruf ist Ebony tot
Foto: WENN.com

Ebony Banks war ein riesiger Beyonce-Fan. Das Mädchen im High-School-Alter litt trotz ihrer jungen Jahre schon an einer schweren Krankheit, bei ihr wurde ein unheilbarer Krebs im Endstadium diagnostiziert. Ihr letzter Wunsch war es, einmal ihr Vorbild Beyoncé treffen zu dürfen. Ihre Mitschüler und die anderen Patienten im Krankenhaus starteten eine Aktion auf Social Media.

Über den Hashtag #EbobMeetsBeyonce wollten sie die Aufmerksamkeit von Queen B erlangen.Und es funktionierte. Nur wenige Tage, nachdem sie den Hashtag starteten, bekam Ebony, Spitzname Ebob, einen Überraschungs-Videoanruf von der Sängerin. Sie konnte ihr Glück kaum fassen! Auf Instagram teilte sie ein kurzes Video von dem Telefonat.

Jetzt nur vier Tage später ist der Teenager seiner Krankheit erlegen. Krebs im Endstadium ist nicht heilbar, es war also sowieso nur eine Frage der Zeit, aber so plötzlich haben ihre Mitschüler und ihre Familie trotzdem nicht mit ihrem Tod gerechnet. Schön, dass ihr ihr letzter Wunsch noch erfüllt worden ist… (LK)