Montag, 27. März 2017, 8:45 Uhr

"Seht zu, dass ihr den Ronan Keating los werdet"

Ronan Keating konnte wohl nicht singen. Der Sänger (‚When You Say Nothing At All‘) wäre beinahe nie ein Star geworden. Nachdem ihm ein Produzent bescheinigte, nicht singen zu können, war er kurz davor aus der Gruppe Boyzone rauszufliegen.

"Seht zu, dass ihr den Ronan Keating los werdet"
Foto: WENN.com

„Meine Musikkarriere hat damit begonnen, Zigaretten zu holen und mit Bierflaschen beworfen zu werden“, erinnerte sich der 40-Jährige im Gespräch mit ‚The Sunday Times‘. „Ein Produzent sagte immer wieder ‚Der Blonde kann nicht singen – seht zu, dass ihr den los werdet‘. Und ich wusste, dass sie mich jede Sekunde fallen lassen konnten. Ich musste sie eines Besseren belehren.“ Trotz aller anfänglichen Problemen schafften Boyzone und Ronan Keating schließlich den Durchbruch.

Mehr zu Ronan Keating und Shane Lynch: Von Boyzone zu Boyzlife?

Im nächsten Jahr feiert die Boygroup sogar ihr 25-jähriges Jubiläum. Für Ronan Keating ist es jedoch nicht mehr das gleiche, seit sein Freund und Bandkollege Stephen Gately 2009 verstarb. „Für mich hat es sich mit Steos Tod verändert. Es wird nie mehr wie vorher sein. Aber das ist in Ordnung“, erklärte er. „Wir wissen, dass es um die Sehnsucht nach der Vergangenheit geht. Deshalb machen wir es. Und es wäre falsch, das 25. nicht in irgendeiner Weise zu feiern. Wir werden die Klassiker spielen. Das wollen die Leute hören.“ Wie genau das Jubiläum im kommenden Jahr aussehen soll, verriet Keating jedoch nicht. Die Fans dürfen also gespannt sein und sich auf Boygroup-Power wie in den 90ern freuen.