Dienstag, 28. März 2017, 12:40 Uhr

Popgenie Pharrell Williams bekommt ein eigenes Musical

Pharrell Williams‘ Kindheit wird das Thema eines neuen Musicals. Die Senderverantwortlichen von Fox haben bei einem Pitch gewonnen, um seine Musik als Basis für ein brandneues Projekt zu nutzen. Dieses wird vom Broadway-Regisseur Michael Mayer unterstützt.

Popgenie Pharrell Williams bekommt ein eigenes Musical
Foto: WENN.com

Das Projekt, das den Titel ‚Atlantis‘ trägt, wird von der Zeitschrift ‚Hollywood Reporter‘ als eine Art “Romeo und Julia-Geschichte“ bezeichnet. Es basiert auf der Kindheit des ‚Happy‘-Hitmachers, der in Virginia Beach aufgewachsen ist und beinhaltet auch die Musik des 43-jährigen Sängers. Williams und der Produzent des Projektes, Gil Netter, haben vor einigen Wochen den Pitch in die Studios gebracht und dort ein breites Interesse an dem Konzept hervorgerufen. Die Studios wollten sich nach dem Riesenerfolg von ‚La La Land‘ nun auch ihr eigenes Musical sichern.

Dem ‚Hollywood Reporter‘ zufolge hat sich Fox letzte Woche die Rechte am Musical erfolgreich gesichert. Bisher ist wenig über die Handlung bekannt. Es bleibt also abzuwarten, inwiefern das Projekt Williams‘ erfolgreiche Musikkarriere dokumentieren wird. Diese hat ihm als Sänger und Produzenten schon zehn Grammy Awards eingebracht.

Mehr zu Pharrell Williams: Das ist also sein Must-Have auf Reisen

Regisseur Michael Mayer ist vor allem durch seine frühere Arbeit an ‚American Idiot‘ – dem Musical, das vom gleichnamigen Green Day-Hit inspiriert wurde – bekannt. Musicals über Künstler zu inszenieren ist also für ihn nichts Neues. Außerdem hat Mayer ‚Spring Awakening‘ produziert, für das er mit einem Tony Award ausgezeichnet wurde. Das Skript wird von Martin Hynes geschrieben, der gerade an ‚Toy Story 4‘ arbeitet.