Mittwoch, 29. März 2017, 18:59 Uhr

Deshalb warf Donald Trump Ruby Wax aus dem Flugzeug

Ruby Wax wurde aus dem Privatjet von Donald Trump geworfen, als sie über sein Ziel, Präsident zu werden, lachte. Die US-Schauspielerin interviewte den Unternehmer im Jahr 1990 für ihre Fernsehshow ‚Ruby Wax Meets‘.

Deshalb warf Donald Trump Ruby Wax aus dem Flugzeug
Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Das ganze Treffen endete jedoch in einer Demütigung, als der 70-Jährige mit dem uringelben Haupthaar den plötzlichen Befehl zur Landung gab. Grund dafür: Die 63-Jährige zeigte nicht die erhoffte Reaktion auf seine Worte. „Er schmiss mich aus seinem Flugzeug“, erinnert sie sich in der australischen Fernsehshow ‚The Project‘. „Wir waren gerade auf 33.000 Fuß und er sagte mir, dass er der nächste Präsident der Vereinigten Staaten sein wolle und ich lachte.“

Daraufhin soll er die Landung verlangt haben, weil er sie „raus“ aus dem Flugzeug wollte. Zuvor hatte Ruby den Austausch als „einen der schmerzlichsten Momente“ in ihrer Karriere beschrieben. Das Interview hatte es nie in ihre Show geschafft.

Die Darstellerin ist allerdings nicht die einzige, bei der sich das Staatsoberhaupt unbeliebt gemacht hat. Vor kurzem wurde enthüllt, dass der Präsident die britische Teenie-Band One Direction aus seinem Hotel schmiss, nachdem diese seine Anfrage zu einem Treffen mit seiner Tochter abgelehnt hatte. Die Gruppe – bestehend aus Liam Payne, Harry Styles, Niall Horan und Louis Tomlinson – schlief im ‚Trump International Hotel and Tower‘ in New York, als der frühere ‚Apprentice‘-Star den Band-Manager wegen der Forderung anrief. Als dieser sich weigerte, die Sänger aufzuwecken, bestand er darauf, dass sie sein Gebäude verließen.