Mittwoch, 29. März 2017, 12:56 Uhr

George Clooney und die Zwillinge: "Bin noch glücklicher als vorher"

George und Amal Clooney haben noch keine Namen für ihre Zwillinge. Das Paar möchte sich in der Namensfindung von niemandem beeinflussen lassen und hat sich deswegen noch auf keine Namen für seinen Nachwuchs festgelegt.

George Clooney und die Zwillinge: "Bin noch glücklicher als vorher"
Foto: WENN.com

Ein bisschen Zeit bleibt den werdenden Eltern ja auch noch, die Zwillinge werden erst Ende diesen Jahres auf die Welt kommen. „Wir haben noch keine Namen ausgesucht und ich werde euch auch sagen, warum. Weil Freunde von mir auch Namen für ihre Kinder ausgesucht haben und das ihren Eltern erzählt haben. Egal, welchen Namen du dir ausgesucht hast, sie werden mit den folgenden Worten reagieren: ‚Oh, den [Namen] mag ich nicht. Der Typ ist ein Premierminister‘, ‚Du kannst sie nicht Susan nennen. Erinnerst du dich an deine Tante Susan?'“, scherzt der Schauspieler in einem Interview mit ‚E!News‘.

Mehr: George Clooney im Altersheim

Der 55-jährige Frauenschwarm sei jedoch überglücklich, Vater zu werden. „Könnt ihr es glauben? Ja, ich bin sogar noch glücklicher als vorher. Ich wusste nicht, dass wir Kinder bekommen würden. Ich war schon überglücklich, dass wir heiraten würden. Aber dann war eine Schwangerschaft einfach der nächste Schritt“, gesteht er. Der Darsteller heiratete die schöne Juristin im September 2014. Seine Rolle als werdender Vater scheint der ‚Oceans Eleven‘-Star locker anzugehen. Auf die Frage, ob er bereits übe, wie man Windeln wechsele, antwortet der Filmstar: „Warte mal, ich habe in ‚E.R.‘ einen Kinderarzt gespielt, ich weiß also, wie man mit Kindern arbeitet…wenn es irgendwelche Unfälle gibt, bin ich da, dann bin ich der Mann.“ Das klingt ja nach den besten Voraussetzungen.