Mittwoch, 29. März 2017, 22:14 Uhr

Kodak Black: Aktuell Knastkind, aber angehender Superstar

In Deutschland kennen ihn nur echte Hip Hop-Fans, aber in den USA ist er schon ein Star – der erst 20-jährige Kodak Black steht mit seiner Single „Tunnel Vision“ gerade auf Platz 6 der Billboard Charts. Warum soll das spannend sein? Na, weil Kodak gerade im Knast ist und deswegen seltsamerweise extrem gefeiert wird.

Kodak Black: Aktuell Knastkind, aber angehender Superstar
Foto: Atlantic Records

Kodak Black ist erst 20 Jahre alt, hat aber schon vier Mixtapes draußen und veröffentlicht am Freitag sein erstes Studioalbum – und er ist schon wieder im Knast. Ja, schon wieder. Der Rapper aus Florida hat bereits eine dicke Akte bei der Polizei und Justiz. Vielleicht ist seine interessante Geschichte auch der Grund, warum er nun so einen Hype in den Staaten erlebt.

Der Rapper wuchs in Florida bei seiner alleinerziehenden Mutter auf. Um ihr finanziell unter die Arme zu greifen, begann er im Alter von nur 13 Jahren mit Raubüberfallen. Er schloss sich einer Gang an, und wie man sich denken kann, steigerte sich die Härte der Straftaten schnell und drastisch. Die Kriminalität war aber nur sein eines Standbein.Genauso machte er immer Musik.

Sein erstes Mixtape „Project Baby“ brachte er im süßen Alter von 16 Jahren raus, und ob man es glaubt oder nicht, sein Sound war damals schon so gut, dass sogar Drake (30) die LP hörte. Seitdem geht es musikalisch nur bergauf. Alles, was Black Kodak anfässt, wird zu Gold. Nur vier Jahre später kommt am Freitag nun also seine fünfte LP raus, seine Single steht auf Platz 6 der Charts und eigentlich war geplant, dass er den Sommer über mit Future (33), Migos und Tory Lanez (24) auf große US-Tour geht.

Der Traum ist jetzt allerdings geplatzt, denn Monsieur Black sitzt mal wieder im Knast. Erst im Sommer war er auf Bewährung mit einem Jahr Hausarrest entlassen worden. Der Rapstar hatte aber keinen Bock mehr auf seine Villa und fuhr eben mal in einen Strip-Club. Schlau ist was anderes und rucki-zucki ging es zurück ins Kittchen.

Doch anstatt Spott für so viel Dummheit zu bekommen, wird der Musiker seitdem mehr denn je gefeiert. Am Freitag releast er nicht nur sein neues Album, es kommt auch noch eine Doku über ihn. Wie es im Moment aussieht, wird Kodak auch noch eine Weile hinter Gittern bleiben. Denn er hat nicht nur seine Bewährungsauflagen verstoßen, gegen ihn läuft auch noch ein Verfahren wegen Vergewaltigung. Gerade dieser Vorwurf macht den Hype um seine Kriminalität extrem fragwürdig… (LK)