Mittwoch, 29. März 2017, 11:49 Uhr

Wegen dieser Anomalie ist Kanye West also ein Musikgenie

Kanye West (39) ist einer der erfolgreichsten Musiker der letzten Jahrzehnte, aber eben auch einer der umstrittensten. Viele Menschen hassen ihn für sein großspuriges Auftreten, andere vergöttern ihn für sein musikalisches Genie. Sein Talent kommt aber neben viel Fleiß auch von einer Krankheit.

Wegen dieser Anomalie ist Kanye West also ein Musikgenie
Foto: WENN.com

Schon in der Schule baute der Meister seine ersten Beats selber auf Spielkonsolen. Er arbeitete und übte fleißig und wurde mit Mitte 20 zu einem der wichtigsten Musikproduzenten im Bereich Hip Hop. Früh erkannten Kollegen wie Jay Z (47) sein Genie, das bis heute weitesgehend unbestritten ist. Seine besondere Gabe fußt aber unter anderem auf einer neuronalen Krankheit, die sich Synästhesie nennt. Bei Menschen, die diese „Störung“ haben, werden Sinneswahrnehmungen fälschlicherweise miteinander verknüpft. Bei Kanye sind die Sinne Hören und Sehen miteinander verbunden. Das heißt, der Ehemann von Kim Kardashian (36) sieht Musik!

Als „Beweis“ dafür steht zum Beispiel dieses Video des Rappers, in dem er ein Landschaftsbild innerhalb von Sekunden zu einem Beat umbaut, als wäre es das Normalste der Welt. Kanye ist übrigens nicht der einzige Künstler, der diese Gabe hat, auch Lorde (20), Pharrell Williams (43) und Sex-Göttin Marilyn Monroe (1926 – 1962) können bzw. konnten mit verschmolzenen Sinnen wahrnehmen. (LK)