Donnerstag, 30. März 2017, 9:25 Uhr

Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da

Die Illustrierten ‚Cinema‘ und ‚TV Spielfilm‘ haben am Mittwochabend zum 38. Mal den Publikumsfilmpreis Jupiter Award verliehen. Die ausgezeichneten Schauspieler und Produzenten nahmen ihre Preise im Café Moskau in Berlin entgegen.

Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da
Senta Berger und Sohn Simon Verhoeven. Foto: Hubert Burda Media

Unter ihnen waren Senta Berger. Sie kam mit Kaugummi und Sohn Simon Verhoeven, Regisseur des Preisträgerfilms „Willkommen bei den Hartmanns„, in dem die Mama und auch der anwesende Florian David Fitz die Hauptrolle spielten. Weitere Preisträger waren Sonja Gerhardt (Beste TV-Darstellerin), Mina Tander (Beste Darstellerin national) und Mädchenschwarm Jannis Niewöhner (Bester Darsteller national). Auch Winnetou-Darsteller Nik Xhelilaj und Emilio Sakraya aus der RTL-Produktion ‚Winnetou‘ durften sich über einen Preis in der Kategorie „Bester Fernsehfilm“ freuen.

Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da
Nik Xhelilaj und Emilio Sakraya. Foto: Hubert Burda Media

Nick Julius Schuck, Tim Oliver Schultz, Damian Hardung, Luise Befort, Ivo Kortlang und Timur Bartels sind das Team vom „Club der roten Bänder“. Für sie gab es den Preis als „Beste TV-Serie national“. Bastian Pastewka konnte seinen Preis als „bester TV-Darsteller national“ nicht persönlich abholen und ließ seinen Fernseh-Bruder Matthias Matschke eine lange SMS als Dankesrede vorlesen: „P.S.: Ich bin seit 1987 in Senta Berger verknallt“, ließ der Komiker mitteilen.

Mina Tander (38) wurde „beste Darstellerin national“ für ihre Rolle in der Komödie „Seitenwechsel“, in der sie mit Co-Star Wotan Wilke Möhring (49) in die jeweilige Rolle des anderen schlüpfte.

Mehr: Publikumspreis „Jupiter Award 2017“: Das sind die Gewinner

Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da
Der „Club der roten Bänder“. Foto: Hubert Burda Media

In Abwesenheit wurden auch Hollywood-Stars Denzel Washington und Mila Kunis bedacht. Per Videobotschaft bedankte sich Regisseur Roland Emmerich: Für „Independence Day 2“ bekam der Blockbuster-Regisseur den Preis für den besten internationalen Film, wie schon vor zwei Jahrzehnten für den ersten Teil.

Auch der Titel „beste Serie international“ ging an einen Klassiker: „Die Simpsons“ bekamen 26 Jahre nach der Erstausstrahlung den Publikumspreis. Wir haben die schönsten Bilder des gestrigen Abends zusammengetragen. (KT/dpa)

Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da
Alicia von Rittberg und Jannis Niewöhner. Foto: Hubert Burda Media
Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da
Florian David Fitz.Foto: Hubert Burda Media
Jupiter Awards: Von Winnetou bis zum "Club der roten Bänder" waren alle da
Sonja Gerhardt. Foto: Hubert Burda Media