Donnerstag, 30. März 2017, 13:06 Uhr

Louis Tomlinson: Anhörung zur Airport-Prügelei

Louis Tomlinson muss noch einige Wochen warten, bis entschieden wird, ob er für seine Flughafen-Prügelei verurteilt wird.
Der One Direction-Sänger wurde festgenommen, nachdem er angeblich den Fotografen Karl Larsen und anwesende weibliche Fans am ‚Lax Airport‘ in Los Angeles angegriffen hatte.

Louis Tomlinson: Anhörung zur Airport-Prügelei
Foto: Lia Toby/WENN.com

Der Vorfall ereignete sich, als mehrere Fans Louis‘ Freundin Eleanor Calder bedrängt hatten und sie in ein Handgemenge mit der Augenzeugin Ana Berra Herrera geraten war. Seitdem erhebt Herrera schwere Vorwürfe gegen den Teenie-Schwarm. Auf die Frage, weshalb sie es zu einer Anklage hat kommen lassen, antwortete sie: „Weil ich nicht denke, dass es richtig ist, wenn ein Typ eine Frau schlägt – vor allem, wenn man bedenkt, dass ich ihm nie etwas getan habe.“

Nachdem am Mittwoch (29. März) vor einem kalifornischen Gericht eine Anhörung zu dem Fall stattgefunden hatte, entschied sich die Staatsanwaltschaft laut ‚Mirror‘ dazu, eine Entscheidung über die Verurteilung des Musikers in den kommenden Wochen zu fällen. So betonte Sprecher Frank Meteljan: „Wir haben den Fall von der Polizei übergeben bekommen … und eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefällt. Vor nächster Woche wird es keinen Entschluss geben.

Der Fall wird immer noch von den Staatsanwälten dieses Büros untersucht und sie bereiten ihn gerade noch einmal mit verschiedenen Vollzugsbehörden nach.“ Martin Singer, der Anwalt des ‚Just Hold On‘-Interpreten, behauptet, dass der Sänger provoziert worden sei: „Die Paparazzi provozierten und verursachten so den Streit. Das ist nicht das erste Mal, dass ein Fotograf einen Streit mit einem Prominenten entfacht. Während sich Louis mit dem Fotografen stritt, attackierten drei weitere Personen seine Freunde. Er eilte zu ihr, um sie zu schützen.“