Samstag, 01. April 2017, 13:16 Uhr

Amy Schumer: "Es braucht viel Arbeit, um mit Promis befreundet zu sein"

Amy Schumer findet es zu anstrengend, mit berühmten Leuten befreundet zu sein. Der „Mädelstrip“-Star pflegt eine enge Bindung zu der Oscar-preisgekrönten Schauspielerin Jennifer Lawrence. Die blonde Komikerin hat aber kein Interesse daran, eine hochkarätige Gruppe anderer Promi-Freundschaften an sich zu binden.

Amy Schumer: "Es braucht viel Arbeit, um mit Promis befreundet zu sein"
Foto: DJDM/WENN.com

Sie gibt zu: „Es braucht viel zu viel Arbeit, um mit Prominenten befreundet zu sein, bis auf mit Jennifer. Ich stelle es mir auch schrecklich vor, jemand Berühmten in der Öffentlichkeit zu daten. Aber es machen so viele, also irgendwas muss dran sein.“ Die 35-Jährige selbst ist mit dem Möbeldesigner Ben Hanisch zusammen. Obwohl ihre Art des Humors sehr persönlich ist, versucht sie immer ihre Liebenden um sich herum zu schützen. Wenn sie jemanden, der ihr nahe steht, in einem Sketch erwähnt, fragt sie die Person immer im Vorfeld.

Schumer sagt dazu: „Ich gebe meinen Freunden immer das Material und sage ihnen, ‚wenn du irgendwas rausgestrichen haben willst, sag es mir‘. Letztens habe ich bei einer Radioaufzeichnung über einen Wrestler gesprochen, den ich gedatet habe. Vorher hab ich mich darum bemüht, seine Erlaubnis dafür zu bekommen. Ich möchte, dass sich die Leute gut fühlen und ich von niemandem die Gefühle verletze oder meine eigenen Beziehungen sabotiere.“

Die ‚Snatched‘-Darstellerin freut sich sehr darüber, dass ihr Erfolg ihr erlaubt, ihre Rollen auswählen zu können. Dem Magazin ‚Total Film‘ erzählt sie: „Ich weiß, in welche Richtung ich nicht gehen will und ich verdiene gutes Geld als Stand-up-Comedian. Ich brauche mich nicht zu fragen, wie viel sie mir für dieses Stück Sch**** bezahlen würden, da ich warten kann, bis etwas kommt, auf das ich stolz wäre. „

Ab 22. Juni ist Amy Schumer an der Seite von Goldie Hawn in der Roadmovie-Komödie „Mädelstrip“ zu sehen.