Samstag, 01. April 2017, 11:57 Uhr

Sophia Thomalla lacht: Bestellt sie Paparazzi, um in die Presse zu kommen?

Dass die Medien ausgerechnet immer in den privatesten Momenten mit neusten Fotos von Sahneschnittchen Sophia Thomalla aufwarten, nährt den Verdacht, die 27-Jährige verrät einschlägigen Paparazzi vorher die Location. Denn egal wo sie gerade ist (so geschehen erst diese Woche), Mindestens ein Paparazzo ist wohl schon da.

Sophia Thomalla lacht: Bestellt sie Paparazzi, um in die Presse zu kommen?
Foto: Radio Bremen/Frank Pusch

So wurde Thomalla erst diese Woche beim angeblichen „Knutschen“ mit Bush-Frontmann Gavin Rossdale in London „abgeschossen“ wurde. Doch darüber kann die Schöne nur lachen! Dazu erklärte die Schauspielerin am Freitagabend in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“. „Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie Paparazzi bestellt, nirgendwo.“ Allerdings fügte sie hinzu: „Ich habe definitiv, auch in Bezug auf die aktuellen Schlagzeilen, schon immer wieder das Gefühl gehabt, dass da dann Leute mit Absicht und auf meinem Rücken auch Paparazzi bestellt haben.“

Grundsätzlich habe sie kein Problem mit dem zum Teil enormen Interesse der Medien an ihrer Person. „Es ist einfach Teil des Jobs, dass man auch in den Medien stattfindet, manchmal weniger positiv, manchmal mehr positiv. Das gehört einfach dazu. Wichtig ist gar nicht, was da drin steht, sondern wie man persönlich damit umgeht.

Negative Berichterstattung empfinde sie dabei nicht als Angriff. Steuern könne man das Ganze nur, indem man nichts sage, was aneckt. Dann gäbe es möglicherweise auch kein eBerichterstattung. „Aber ich habe das Herz auf der Zunge, ich sage immer, was ich denke, ich teile meine Meinung  immer mit und ich lebe mein Leben so, wie ich das möchte. Und das kommt dann eben auch mal raus.“

Sophia Thomalla lacht: Bestellt sie Paparazzi, um in die Presse zu kommen?
Foto: Radio Bremen/Frank Pusch

Und was die Fotos mit Herrn Rossdale anbetrifft, verriet sie dazu zuvor der ‚Bild‘-Zeitung: „Ich war beruflich in London. Gavin und ich sind alte Freunde, waren essen. Komisch, auf einmal überall Bilder, wie wir das Restaurant – übrigens zu dritt – verlassen und ich mich verabschiede.“

Da sieht man mal was der Boulevard immer wieder draus macht! (PV)