Montag, 03. April 2017, 13:54 Uhr

Alexander Skarsgård über die Gewaltszenen mit Nicole Kidman

Alexander Skarsgård fällt es schwer, Gewaltszenen mit Nicole Kidman zu drehen. Der 40-jährige Schauspieler spielt zurzeit den gewalttätigen Ehemann von Kidmans Seriencharakter Celeste in der HBO-Mini-Serie ‚Big Little Lies‘.

Alexander Skarsgård über die Gewaltszenen mit Nicole Kidman
Foto: WENN.com

Im Interview lobt der ‚Legend of Tarzan‘-Star Kidmans freundliche Art. Dadurch sei es ihm jedoch besonders schwer gefallen, die häuslichen Gewaltszenen mit ihr zu drehen. Auf die Frage, wie er körperlich und emotional mit diesen Szenen umgegangen sei, erklärt er: „Es war wichtig, jeden Tag nach Drehschluss mit Nicole wieder zueinander zu finden und über unsere Gefühle zu reden. Wir wissen beide, dass man nach solch einer Szene sehr stark sein muss, um normal weiter zu machen.“

Skarsgård ist diese Verbindung zu seinen Co-Stars sehr wichtig. „Ich hatte mit Nicole die beste Partnerin der Welt. Sie ist nicht nur eine außergewöhnliche Schauspielerin, sondern auch ein warmherziger und großzügiger Mensch. Das hat es sehr viel schwieriger gemacht, diese Szenen zu drehen.“

Der Hauptdarsteller findet es wichtig, Geschichten über häusliche Gewalt im Fernsehen zu erzählen, auch wenn es vielleicht unangenehme Bilder seien. Dem ‚Hollywood Reporter‘ erzählt er: „Es ist offensichtlich ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Frauen beschützen ihre Ehemänner. Sie sehen sich nicht wirklich als Opfer. Manche geben sich sogar selbst die Schuld an der Situation.“ Daher sei es wichtig, jemanden zu haben, mit dem man reden könne und der einem helfe, aus dieser Situation heraus zu kommen, so Skarsgård.