Montag, 03. April 2017, 12:58 Uhr

Allegra Curtis wusste nicht vom Krebs ihrer Mutter

Allegra Curtis wusste nicht, dass ihre Mutter Krebs hatte. Nachdem ihre Mutter Christine Kaufmann in der Nacht zum 28. März dem Krebs erlegen ist, gesteht ihre Tochter nun, dass sie nichts von der Krankheit ihrer Mutter geahnt habe.

Allegra Curtis wusste nicht vom Krebs ihrer Mutter
Foto: Starpress/WENN.com

Im Interview mit der ‚Bild am Sonntag‘ gesteht die ehemalige Dschungelcamp-Bewohnerin: „Mama hat nie gesagt, dass sie Krebs hat. Sie meinte immer, dass sie Probleme mit ihrem Blut habe. Das hat sie vor rund zwei Jahren erstmals gesagt.“ Im letzten Jahr zog die 50-Jährige mit ihrem 14-jährigen Sohn Raphael (Foto unten) in die Münchner Wohnung ihrer Mutter. Sie habe sie ihre „liebste Feindin genannt“, aber sie „abgöttisch“ geliebt. Beide seien immer offen über ihre Gefühle gewesen und hätten „keine offenen Rechnungen miteinander“, so Curtis.

Ihr seien die typischen Leukämie-Symptome wie Nasenbluten und häufige blaue Flecken zwar aufgefallen, aber sie hätte nicht mehr darüber gewusst.

Allegra Curtis wusste nicht vom Krebs ihrer Mutter
Foto: Franco Gulotta/WENN.com

„Sie hatte immer ihre Geheimnisse, meinte, sie hätte sich gestoßen, das würde schon weggehen. Sie hat die Flecken überschminkt oder Handstulpen getragen. Mir kam es nie vor, als wäre das etwas Ernsthaftes“, erklärt Allegra. Als ihre Mutter dann ins Krankenhaus eingeliefert wurde, war sie an ihrer Seite: „Das letzte Mal, als ich sie gesehen habe, sah sie so friedlich aus, wie sie da in ihrem Bett lag. Ich habe mich an ihr Ohr gedrückt und geflüstert: ‚Mama, wenn du noch nicht gehen willst, dann kämpf und komm zurück zu mir. Aber wenn du gehen willst, dann werde ein Engel und pass von oben auf uns auf!‘ Und das tut sie gerade, das fühle ich ganz stark.“