Dienstag, 04. April 2017, 23:22 Uhr

Newcomer of the Month: Cigarettes After Sex - ganz großes Kino!

Nach zwei EPs, von denen die Tracks „Nothings Gonna Hurt You Baby“ und „Affection“ über 70 Millionen Plays bei Youtube verzeichnen können, über 240.000 Facebook-Freunden und einer ausverkauften Tour, veröffentlicht das Label Partisan Records am 9. Juni endlich das gleichnamige Debüt der Ambient-Pop-Band Cigarettes After Sex.

Newcomer of the Month: Cigarettes After Sex - ganz großes Kino!
Foto: Promo

Die New Yorker Formation um Sänger Greg Gonzalez hat durch eine kurze ausverkaufte Tour im letzen Jahr viele Fans in Deutschland gewinnen können. So schließt man nun folgerichtig im April mit weiteren Konzerten in München, Hamburg, Berlin und Wien an. Dieses Jahr dürften sie nun auch den Mainstream im Sturm nehmen.

Mit dem Ausblick auf das kommende Album haben Cigarettes After Sex, die eine Ewigkeit auf ihren Erfolg warten mussten, weiteres Selbstbewusstsein gewonnen: „Das ist wie ein Roman oder eine überlange Variante von Zigaretten. Ich wollte, dass es sich wie ein komplettes Werk anfühlt, wo sich einige der Bilder wiederholen – wie es überall in der Welt ist. In den kurzen Songs findet sich jede Menge von erfüllten Gefühlen“, erklärt Greg Gonzalez.

Jede Menge neue Musik gibt’s auch hier!

Zusammen haben Greg Gonzalez, Keyboarder Phillip Tubbs, Bassist Randy Miller und Schlagzeuger Jacob Tomsky die Fähigkeit, eine teils dunkle, teils romantisch-düstere, schwere Stimmung zu schaffen, in der fließende Melodien und hypnotische-langsame Takte wie Echos aus der Ferne scheinen. Im Mittelpunkt steht die androgyne Stimme Gregs, dessen Klang die Zeit anzuhalten und in dunklen Samt zu verwandeln scheint. In der Presse wurden Cigarettes After Sex bereits mit Künstlern wie den frühen Red House Painters, Mazzy Star und Beach House verglichen. So verspricht das Durchhören des Albums an einem Stück, den Hörer komplett aus der Zeit herauszureißen.

Ihr Pop-Noir erreicht mit der neuen Single „Apocalypse“ eine neue Intensität, die lange nachhallt. Für eigene Verhältnisse zieht der Song das Tempo gar an. Nicht weniger einnehmend ist das Stück „K“, was schon seit einiger Zeit im Internet kursiert. Die hell-klingenden Gitarren ziehen den Hörer sofort in ihren Bann. Dass man bei Cigarettes After Sex oft an Filmmusik denkt, kommt nicht von ungefähr. Als Greg Gonzalez vormals die University of Texas in El Paso besuchte, um Musik zu studieren, gehörten europäische Arthaus-Filme zu seiner absoluten Leidenschaft.

Antonionis „L’Avventura“ schlug ihn wegen dem „seltsamen Geheimnis und der verschleierten Romantik“ in den Bann und Kieslowskis „Die zwei Leben der Veronika“ bezauberte ihn wegen der „herbstlichen Schönheit“ die das Werk ausstrahlt. In jener Phase entdeckte er Bands wie The Smiths, Erasure and Madonna, bevor er später mit Joy Division die dunkleren musikalischen Farben für sich entdeckte. Auch Leonard Cohen’s ‘Chelsea Hotel No 2’ nutzt Greg Gonzales bis heute gerne als Referenz, wenn er nach Bezügen zu seinen zuweilen sexualisierten Texten angesprochen wird.

Später zog Greg Gonzales nach New York, um in Manhatten das Kino Beekman Theatre zu managen und sich seiner Musik immer intensiver zu widmen. Eine sehr kreative Phase, wie sich nun zeigt.

Cigarettes After Sex Titelsong der zweiten EP „Nothing´s Gonna Hurt You Baby“ (schlicht betitelt „EP.1“) ist mit inzwischen über 48 Millionen Views bei Youtube weiterhin gefragt, so dass der Appetit auf das Debüt geweckt ist. Als Vorbild für die Aufnahmen diente das Album der Cowboy Junkies’ namens „The Trinity Session“. Dieses wurde in einer Kirche nur mit einem Mikrofon aufgenommen. So fanden Cigarettes After Sex ihr klangliches Pendant in dem Sweatshop-Übungsraum in Bushwick. In nur 3 Tagen spielten sie dort das Debüt ein. Das Album „Cigarettes After Sex“ endet mit dem Titel „Young & Dumb“, der mit den Zeilen schließt: “Drive your car to the beach with the song on repeat…“.

Gonzalez‘ Resümee: „Es gibt für mich kein größeres Kompliment, als wenn Leute sagen, dass ihnen meine Musik beim Einschlafen geholfen hat“.