Mittwoch, 05. April 2017, 13:04 Uhr

Jan Leyk: Plagiatsärger wegen eines T-Shirts?

Jan Leyk muss sich gegen schwere Vorwürfe wehren. Das schottische Streetwear-Label ‚Abandon Ship‘ wirft ihm vor, bei seinem Motiv für ein Charity-Shirt seiner Marke geklaut zu haben.

Jan Leyk: Plagiatsärger wegen eines T-Shirts?
Foto: AEDT/WENN.com

Auf der Online-Plattform seines Labels ‚Hafensänger Fashion‘ verkauft der 32-Jährige T-Shirts mit der Aufschrift „not everything sucks“ und einer Herz-Umrandung. Der Erlös des Verkaufs ist für den guten Zweck. Der Chef von ‚Abandon Ship‘, Richard Davies, beschuldigt ihn jetzt auf Facebook, diese Idee von ihm geklaut zu haben und postet dazu ein Bild der beiden T-Shirts im Vergleich.

Der DJ und Ex-Soap-Darsteller selbst bestreitet die Unterstellung und schreibt darunter: „Ihr seid ein sehr sehr schlechtes Unternehmen. Geld ist wichtiger als arme Kinder! Wow!“ Dieses Argument kommt bei seiner Konkurrenz aber schlecht an und das Label reagiert: „Du hast von uns gestohlen. Es geht nicht um Geld, ich will kein Geld. Ich will, dass du aufhörst zu stehlen. Das ist Diebstahl von etwas wirklich Persönlichem.“

Mehr zu Jan Leyk: „Die nächste Frau wird direkt weggeheiratet“

This person has copied the #noteverythingsucks logo directly to sell. It may be for charity but it's still fucked up. This shit is constant. @hafensaengerfashion @noteverythingsucks_

Pubblicato da Abandon Ship su Lunedì 3 aprile 2017

Angeblich hat Jan auch alle Kommentare, die von dem Label kommen, blockiert. Selbst schreibt er dem Unternehmen aber auf die Seite: „Meine Anwälte warten auf euch. Wenn ich meine kompletten Geschütze aufstellen, könnt ihr euer Label dicht machen. Schämt euch!!“ Falls der Ex-‚Berlin Tag & Nacht‘-Star wirklich fremde Einfälle übernommen haben soll, wäre das unverständlich. 2015 ist er angeblich aber selbst zum Opfer von Ideenraub geworden. Damals beschuldigte er ein Label, seine Motive verwendet zu haben.

Ok, so I have a feeling that this situation with Jan Leyk is going to get ugly. I've been approached by press as has he....

Pubblicato da Abandon Ship su Mercoledì 5 aprile 2017