Mittwoch, 05. April 2017, 21:20 Uhr

Michael Keaton kommt als Bösewicht in "Dumbo"

Berichten zufolge ist Michael Keaton im Gespräch um die Rolle eines Bösewichts in der Disney-Realverfilmung von ‚Dumbo‘.
Der 65-jährige Schauspieler, der im Jahr 2014 für seine Rolle in ‚Birdman‘ für einen Oscar nominiert wurde, soll neben Colin Farrell, Eva Green und Danny DeVito in dem Streifen mitwirken.

Michael Keaton kommt als Bösewicht in "Dumbo"
Foto: Charlie Steffens/WENN.com

Voraussichtlich wird Keaton die Rolle des Mannes, der den Zirkus von DeVitos Charakter erwirbt, übernehmen. Sollte der Amerikaner den Vertrag unterschreiben, wird er zum ersten Mal wieder mit Regisseur Tim Burton arbeiten. Beide haben bereits 1992 an dem Film ‚Batman Returns‘ zusammengearbeitet. Außerdem wird auch von einer Fortsetzung des Films ‚Beetlejuice‘ gesprochen.

‚Dumbo‘ ist einer der großen Disney-Klassiker und erzählt die Geschichte eines geächteten Zirkus-Elefanten. Dieser bemüht sich, seinen Wert zu beweisen, nachdem er wegen seiner zu großen Ohren verspottet wird. Das Drehbuch für die Realfilm-Adaption hat Ehren Kruger geschrieben. Zusätzlich produziert sie auch an der Seite von Justin Springer. Dieses Projekt fügt sich in die immer länger werdende Reihe von Disney-Realverfilmungen wie ‚Maleficent‘, ‚Cinderella‘, ‚The Jungle Book‘ und dem Kassenerfolg ‚Die Schöne und das Biest‘ ein.

Weitere Remakes, die gerade geplant werden, sind ‚Mulan‘, ‚Der König der Löwen‚ und ‚Arielle, die Meerjungfrau‘. Keaton ist es schon gewohnt, den Helden zu spielen. Im Jahr 1989 hat er den Beschützer der Stadt Gotham in ‚Batman‘ dargestellt. Als The Vulture, dem Erzfeind von Spiderman, in dem kommenden Blockbuster ‚Spider-Man: Homecoming‘ ergatterte er zuletzt eine Bösewicht-Rolle. Nun wird er voraussichtlich wieder in die Dunkelheit treten und den Schurken in ‚Dumbo‘ darstellen.