Mittwoch, 05. April 2017, 16:10 Uhr

Sarah Connor kämpft mit Panik-Attacken

Im Mittelpunkt stehen, allein im grellen Scheinwerferlicht – das kann ein erhebendes Gefühl sein, doch manchmal auch Angst machen. Wie bei Popsängerin Sarah Connor.

Sarah Connor kämpft mit Panik-Attacken
Foto: AEDT/WENN.com

Die 36-Jährige kennt auch die Schattenseiten des grellen Scheinwerferlichts. „Ich habe tatsächlich ab und zu mit Panikattacken zu kämpfen, wenn ich auf der Bühne stehe“, sagte sie der Zeitschrift „Bunte“. Diese Attacken kämen aus heiterem Himmel. „Ich will nur noch wegrennen. Der Gedanke, dass mein Mann in der Nähe ist, hilft mir dann.“

Vom Erfolg ihrer momentanen Tournee zeigt sich die 36-Jährige überwältigt. „Dass ich seit Wochen fast jeden Abend vor 10.000 Menschen gesungen habe, das ist schwer zu begreifen“, so Connor. Noch bis Ende August ist sie auf Tour.

Mehr zu Sarah Connor: Backstage-Pass fürs Baby