Freitag, 07. April 2017, 19:11 Uhr

Nathalie Volk: "Wir stehen hier im Epizentrum meines Tiefpunkts"

Nathalie Volk, die sich gestern Abend mit ihrem Freund Frank Otto in einem Brautkleid auf dem roten Teppich der Echo-Verleihung zeigte, kann mit ihrer Heimat nichts mehr anfangen. Die 20-Jährige lebt derzeit dank ihres schwerreichen Freundes in einer großen Villa in Hamburg.

Nathalie Volk: "Wir stehen hier im Epizentrum meines Tiefpunkts"
Foto: WENN.com

RTL wollte mit ihr und ihrer Mutter zurück zu ihren Wurzeln und zwar nach Soltau. Die Kleinstadt ist wohl einzig und allein wegen des nahen Heide-Parks bekannt und Volk lässt in dem Interview kein gutes Haar an dem Ort: „Wir stehen gerade mitten im Epizentrum meines Tiefpunkts. Ich habe hier keine schönen Erinnerungen. Das ist für mich hier ein Dorf. Und am Ende hat sich dieses Dorf auch entsprechend verhalten und seinen Hass und seinen Neid in die Öffentlichkeit rausgelassen.“ Volks Mutter musste ja gerade vor Gericht erscheinen, weil sie sich krankschreiben ließ, um ins Dschungelcamp zu reisen. An ihre Mutter gerichtet wettert sie weiter: „Dass du hier überhaupt dein ganzes Wissen an diese Bauern weitergegeben hast.“

Angeblich habe man ihr Auto mit Steinen beworfen und den Zaun eingetreten, nachdem sie berühmt wurde. Auch an ihre Schulzeit erinnert sie sich ungern zurück. Ein Bewohner der Stadt konterte allerdings und zischte: „Die sind hier das Gespött. Sie wohnt ja auch hier. Ist sie jetzt auch ein Bauer, oder was?“ Nachdem Volk auf übelste Weise über ihren alten Wohnort und dessen Bewohner hergezogen hat, sind sie und ihre Mutter inzwischen dort unerwünscht (siehe Video).

Übrigens: Zurück zum Brautkleid. Volk zog sich für die Aftershow-Party bei der Verleihung des deutschen Musikpreises wieder um.